Subaru Levorg (2015): Alltagstauglicher Allrader

Der Subaru Levorg ist kompakter als der Legacy und seit dem 26. September in drei Ausführungen zu haben: Trend, Comfort und Sport. Die Preise beginnen bei 28.900 Euro. Viel Auswahl bei den Motoren hat der geneigte Käufer nicht. Nur ein Aggregat steht zur Verfügung: Der 1,6-Liter-Benziner mit 170 PS. Als erster Subaru erhält der Levorg somit Turbo-Direkteinspritzung sowie Start-Stopp-Automatik.

Subaru-Levong02

Das Fahrgefühl ist dank der stufenlosen Automatik „Lineartronic“ und dem Gewicht von nur 1,5 Tonnen durchaus zufriedenstellend. In 8,9 Sekunden schafft er es aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 210 km/h. Momentan ist noch keine Dieselversion geplant. Passend zu Motor und Automatik gibt es ein eher fein abgestimmtes Fahrwerk.

Der Benziner-Turbo mit Allradantrieb fordert allerdings seinen Tribut beim Verbrach, dessen Norm mit 7,1 Liter ermittelt wurde. Testfahrten ergaben allerdings auch zehn Liter Verbrauch, was vom Bordcomputer angezeigt wird. Das Design des Levorg zeigt sich Subaru-typisch. Auf der Motorhaube befindet sich ein großer Lufteinlass, der die Verbindung zum WRX vermittelt. Heckspoiler und Diffusor zeichnen ein ebenfalls sportliches Bild.

Subaru-Levong03

Subaru-Levong01

Subaru-Levong04

Durch seine großen Türen, die gut geformten Vordersitze und allgemein viel Platz im Innenraum zeigt sich der Levorg sehr alltagstauglich. In ihm befinden sich ab der Ausstattungsstufe Comfort ein Totwinkel- und Querverkehrs-Assistent sowie ein Fernlicht-Assistent. Smartphones lassen sich über Bluetooth oder USB verbinden und ein Touchscreen in der Armaturenbrett-Mitte macht Informationen bequem abrufbar. Auch eine Spracherkennung steht zur Verfügung, die man durch Tasten am Lenkrad aktiviert.

Der Subaru Levorg kostet als Basismodell mindestens 28.900 Euro. Die Comfort-Version gibt es ab 31.400 Euro und den Sport ab 34.900 Euro.

Bilder: © Subaru

Neue Tests und Fahrberichte:

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

opel-astra-facelift_vorne

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

skoda-karoq_fahrt-vorne

Škoda Karoq – clever und gut! Kompakter SUV im Fahrbericht

Die Modellfamilie des Autoherstellers Škoda erhält SUV-Zuwachs. Nach dem großen Kodiaq will der kleinere Karoq im trendigen und heiß umkämpften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]