Ford Focus RS: Allrad, Overboost und Launch-Control für den Kompaktracer

Ford Focus RS_2015_01Allrad, Overboost und Launch-Control verleihen dem 350 PS starken Ford Focus RS Flügel. Anfang 2016 rollt der Kompaktracer zu den Kunden. Vorher feiert der bärenstarke Kölner mit dem neuen, aus dem Ford Mustang bekannten RS-Triebwerk aber auf dem Goodwood Festival of Speed seine Premiere. Neben drei unterschiedlichen Fahrmodi gibt es sogar ein Drift-Programm, mit dem man ordentlich Gummi verbrennen kann. Was der im saarländischen Saarlouis produzierte Kraftprotz sonst noch alles draufhat, erläutern wir in unseren News.

Bärenstark kommt der neue Ford Focus RS daher. Einem 2,3 Liter großen Ecoboost-Benziner entspringen 350 PS. Das Aggregat kennt man zwar schon aus dem Ford Mustang, Aber im Kompaktracer hat das Vollaluminium-Triebwerk zehn Prozent mehr Leistung als in der Legende aus den Staaten. Maximal kann das Triebwerk im RS 440 Nm freisetzen. Wer aber an der Ampel garantiert der Sieger sein will, der kann für maximal 15 Sekunden über eine Overboost-Regelung noch 30 Nm extra herauskitzeln und bringt es so auf 470 Nm.

Ford Focus RS_2015_02

Für den RS-Piloten gibt es eine Launch-Control, also eine Startautomatik, sowie unterschiedliche Fahrmodi, darunter auch ein Drift-Programm für abgesperrte Strecken. Für besonders gutes Handling der Power soll der Allradantrieb mit seiner dynamischen Drehmomentverteilung (Dynamic Torque Vectoring) sorgen. Anfang 2016 kann der Wagen dann beim Händler abgeholt werden. Zu den Preisen hält man sich leider bedeckt, aber bei so um die 40.000 Euro, dürfte sich der Konkurrent von Audi S3, Mercedes A45 AMG oder Golf R schon in etwa ansiedeln.

Ford Focus RS_2015_01

Bilder: © Ford

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Ford Focus RS: Allrad, Overboost und Launch-Control für den Kompaktracer, gefunden bei automobil-blog.de (0 Buzz-Faktor) […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Cupra

Seat: „Cupra“ wird eine eigene Marke

Seat baut seine Performance-Abteilung Cupra zu einer eigenständigen Hochleistungsmarke aus. Gleichzeitig präsentiert der spanische Automobilhersteller … [Weiter]

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]