Alfa Romeo 4C: Italienischer Sportler startet bei 50.500 Euro

Alfa Romeo 4C_2013_01 Für den wunderschönen Alfa Romeo 4C haben die italienischen Autobauer jetzt den Preis bekannt gegeben. So startet die Preisliste des mit 240 PS ausgestatteten Sportler bei 50.500 Euro. Auch wenn der für einen Sportwagen nicht zu hoch angesetzte Preis und das schicke Design zum Kaufen einladen dürften, könnte es schwierig werden, in Deutschland eines dieser Autos zu ergattern. Pro Jahr sollen insgesamt nur 3.500 Autos vom Band rollen, wovon gerade einmal 10 Prozent (350 Stück) für den deutschen Markt bestimmt sind.

Die Liebhaber italienischer Sportler bekommen beim Alfa Romeo 4C für 50.500 Euro jede Menge Fahrspaß geboten. Aus dem Vierzylinder-Turbomotor pressen die Ingenieure 240 PS heraus, die über ein automatisiertes TCT-Sechsganggetriebe mit doppelter Trockenkupplung an die Hinterachse weitergegeben werden. Da es der Italo-Racer dank Kohlefaser-Monocoque auch nur auf 900 kg bringt, durchbricht der Wagen dann schon nach 4,5 s die 100 km/h-Schallmauer. Schluss ist erst bei gut 250 km/h.

Alfa Romeo 4C_2013_02

Für optimalen Vortrieb unter allen Fahrbahnbedingungen sorgen ein Sperrdifferenzial Q2 und die elektronische Antischlupfregelung. Das serienmäßigen Fahrdynamikprogramm Alfa Romeo D.N.A. hilft dem Fahrer dabei, das Ansprechverhalten vom Motor, das Fahrwerk und die elektronischer Assistenzsysteme auf seine persönlichen Vorlieben abzustimmen. Für die Sicherheit sorgt neben den Airbags und dem obligatorischen ABS-System auch das elektronische Fahrstabilitätsprogramm inklusive Berganfahr-Hilfe.

Alfa Romeo 4C_2013_03

Besonderheit bei den Rädern: Vorne sind 17-Zoll-Walzen montiert und hinten reiben sich 18-Zoll-Gummis am Asphalt. Als Sonderausstattung gibt es die Reifen jeweils auch noch eine Nummer größer. Für den Komfort im Innenraum sorgen serienmäßige Sportsitze, das Lederlenkrad, die Klimaanlage, das Navigationssystem, eine hochwertige Audioanlage mit Bluetooth-gesteuerter Freisprechanlage für Mobiltelefone, Schaltwippen am Lenkrad, Pedale und Fußstützen aus Aluminium und ein zentrales Instrumentendisplay in TFT-Technik. So viel Exklusivität weckt Begehrlichkeiten und so ist die Startedition des Alfa 4C mit 500 Exemplaren zu je 60.000 Euro schon ausverkauft. Ab Oktober werden davon dann die ersten Fahrzeuge ausgeliefert. Den Serien-Alfa kann man ab sofort bestellen. Ob davon man einen abbekommt, ist wohl reine Glückssache.

Alfa Romeo 4C_2013_01

Bilder: © Alfa Romeo

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Cupra

Seat: „Cupra“ wird eine eigene Marke

Seat baut seine Performance-Abteilung Cupra zu einer eigenständigen Hochleistungsmarke aus. Gleichzeitig präsentiert der spanische Automobilhersteller … [Weiter]

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]