Mercedes GLA: Die A-Klasse als SUV

Mercedes_GLA_2013_01 Da ist er, der Frontalangriff auf den BMW X1 oder den Audi Q3. Der Mercedes GLA ist ein SUV mit jeder Menge A-Klasse im Blut. Auch wenn er mit 1,49 m um sechs Zentimeter höher ist als der kleine Kompakte, so ist er doch immer noch flacher als seine Konkurrenten und wirkt somit gar nicht so recht wie ein echter SUV. Sportlich und schnittig eben, wie gemacht für eine junge, dynamische Käuferschicht. Hier erfahrt ihr, warum sich der neue Allrad-Benz in die Herzen vieler Käufer spielen könnte.


Erst im April hatte Mercedes das GLA Concept vorgestellt. Das Serienmodell des GLA wird aber um satte neun Zentimeter flacher als die Studie und wirkt damit noch sportlicher. Der GLA hat auch wenig mit seinen Markenkollegen G-, GL-, GLK- oder ML-Mercedes gemein. Die wirken neben diesem frischen Gesicht doch leider gleich recht altbacken. Auch wenn der GLA im Offroad-Paket mit Allrad ausgestattet sein wird, so wird er doch am ehesten die urban geprägte Kundschaft für sich begeistern können. Für die gibt es dann Radträger und Federlenker aus Alu. Das soll die ungefederten Massen verringern und für mehr Federungskomfort sorgen. Der Hinterachsträger ist mit Gummilagern abgekoppelt.

Mercedes_GLA_2013_02

Bei den Motoren kommt man mit dem GLA 250, einem Zweiliter-Vierzylinder mit 211 PS, am schnellsten ans Ziel. Von 0 auf 100 km/h in 6,5 s und bis zu 235 km/h schnell. Dafür genehmigt sich der Top-Motor dann aber auch 7,1 l auf die Normdistanz, was mal eben 1,3 l mehr sind als in der großen E-Klasse. Außerdem sind zwei weitere Diesel lieferbar: Der GLA 200 CDI mit 136 PS, der nur 4,3 l schlucken soll und der GLA 220 CDI mit 170 PS. Die beiden größeren Motoren gibt es mit Allrad und mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Beim kleinen GLA 200 CDI schaltet man manuell in sechs Gängen.

Mercedes_GLA_2013_03

Beim Kofferraumvolumen gibt es recht magere 421 bis 836 Liter. Das reicht zwar für den Wochenendeinkauf, aber beim Urlaub mit der vierköpfigen Familie samt Gepäck dürfte das schon eng werden. Bei den elektronischen Helferlein gibt es beim Mercedes GLA einen Müdigkeitswarner, einen adaptivem Bremsassistenten, der ab 7 km/h vor Unfällen schützen soll, den Spurhalteassistent, den Totwinkel-Warner, den Fernlicht-Assistent und eine aktive Einparkhilfe. Der Temporegler Distronic Plus soll im Zusammenspiel mit dem Bremsassistenzsystem den Wagen bei Gefahr bis 200 km/h autonom bremsen, sofern der Fahrer nicht von selbst reagiert. Anfang 2014 soll das gute Stück für wohl um die 28.000 Euro auf den Markt kommen. Für die Zukunft ist auch eine AMG-Version mit „mindestens“ 300 PS geplant. Premiere feiert das SUV jetzt im September auf der IAA in Frankfurt.

Mercedes_GLA_2013_01

© Daimler

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Rennstrecke selber fahren

Wie können Auto-Fans eigentlich selbst auf der Rennstrecke fahren?

Mal einen Sportwagen oder gar einen Rennwagen über eine Rennstrecke jagen: Der Traum vieler Auto-Fans. Ein Traum, der keiner bleiben muss. Denn … [Weiter]

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]