Seat Leon ST: Premiere auf der IAA

Seat Leon ST_2013_01 Nachdem Seat das neue Leon-Coupé schon auf dem Genfer Autosalon im Frühjahr präsentiert hat, folgt nun auf der IAA im September in Frankfurt / Main mit dem Leon ST der Kombi. Der erste Kompakt-Frachter der Volkswagen-Tochter kommt mit einem Kofferraumvolumen von 587 bis maximal 1.470 l daher. Das Raumangebot ist damit leider etwas kleiner als bei den Markenkollegen von Škoda oder VW, aber immer noch ausreichend für den ganz normalen Alltagsbetrieb. Was der feurige Spanier sonst noch so mitbringt, könnt ihr hier nachlesen.

Der Seat Leon hat sich als günstige VW Golf-Alternative am Markt etabliert und nun legt die Tochtermarke der Wolfsburger mit dem Sport Tourer auch noch einen Kombi auf. Erstmals wird dieser Leon ST auf der Internationalen Automobilausstellung IAA der Weltöffentlichkeit präsentiert. Sportlich kommt er nun schon mal daher, dieser rassige Südländer. Flach stehende Frontscheibe und die flach abfallende Dachlinie sorgen für jede Menge Dynamik.

Seat Leon ST_2013_02

Diese beiden Features sind aber leider auch schuld, dass der Spanier etwas weniger Platz für Gepäck im Innenraum bietet. Gibt es im Golf Variant bis zu 1.620 l zu beladen, sind es beim Leon ST nur 1.470 l. Für die nötige Variabilität beim Laderaum sorgen eine geteilt umlegbare Rücksitzlehne, ein doppelter Laderaumboden und eine Durchladeöffnung. Praktisch, wenn man mal die Hände gerade nicht frei hat: Die Rücksitzbank kann per Fernentriegelung auch vom Gepäckraum aus umgelegt werden.

Seat Leon ST_2013_04

Bei den Motoren für den Kombi bedient man sich einfach bei den Aggregaten für das Coupé. Als Basisantrieb dient der 86 PS starke 1.2 TSI. Den gibt es dann auch noch in einer 105 PS starken Ausführung. Dank Start-Stop- und Rekuperationssystem soll dieser Motor mit 4,9 l auf 100 km auskommen. In zwei verschiedenen Leistungsstufen gibt es auch den 1.4 TSI. Er kommt mit 122 und 140 PS daher. Das Top-Modell bei den Benzinern ist der 180 PS leistende 1.8 TSI. Bei den Selbstzündern gibt es einen 1.6 TDI mit 90 und 105 PS. Wer es schneller mag, greift zum 2.0 TDI mit 150 und 184 PS. Den stärksten Diesel gibt es aber nur in der FR-Ausstattungslinie. Er soll sich trotz seiner Leistung mit nur 4,3 l Kraftstoff begnügen.

Seat Leon ST_2013_03

Auch die Sicherheits-, Komfort- und Assistenzsysteme werden vom Coupé übernommen. So gibt es zum Beispiel die adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC). Ein Radar-System hält einen voreingestellten Abstand ein und sorgt dafür, dass die gewünschte Geschwindigkeit im Bereich von 30 bis 160 km/h gehalten wird. Bei den Fahrassistenzsystemen gibt es die Multikollisionsbremse, den Müdigkeitswarner und die beiden kamerabasierten Systeme Fernlicht- und Spurhalteassistent. Zu den Preisen hält man sich bei Seat noch bedeckt. Es ist aber wohl davon auszugehen, dass diese bei rund 16.000 Euro beginnen werden.

Seat Leon ST_2013_01
Bilder: ©Seat

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Nokian-Tyres_Mika-Häkkinen__E45A4012

Mit Nokian Tyres und Mika Häkkinen auf dem Red Bull Ring

Reifen sind eine Wissenschaft für sich – nicht nur im Motorsport. Den unscheinbaren Gummis sieht man das viele Knowhow und die Entwicklungsarbeit von … [Weiter]

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Lotus_Exige_Cup_430_Type_25_1.jpg

Lotus Exige Cup 430 Type 25: Happiger Aufpreis für die Sonderedition

Ab sofort gibt es die auf nur 25 Stück limitierte Sonderedition vom Straßensportler Lotus Exige Cup 430 Type 25. Der Luxussportler wird mit … [Weiter]

GT-Masters-2018_iCal-Kalender-Vorschau

ADAC GT Masters 2018 – Alle Termine und TV-Zeiten

Der Saisonauftakt für die Liga der Supersportwagen rückt immer näher. Für die Boliden der GT3-Klasse scheint das Jahr 2018 noch spannender und bunter … [Weiter]

Video – Fahrbericht: 2018 McLaren 570S Spider

Die Jungs von Ausfahrt.tv haben sich den 2018 McLaren 570S Spider im Rahmen einer Probefahrt genauer angesehen und stellen Euch den McLaren 570S … [Weiter]