Vorstellung: Kia K9

Kannte man Kia bislang als Automarke für die unteren und mittleren Klassen, so wagen die Koreaner nun mit dem K9 einen Angriff auf die Oberklasse. Schon allein die Länge des Wagens von über 5 Metern zielt eindeutig auf Kunden mit hohen Ansprüchen ab. Wann es allerdings zur Markteinführung in Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. Die Markteinführung im Heimatland ist noch für die erste Jahreshälfte in 2012 geplant. Mit dem K9 will Kia den enormen Bedarf an großen Luxus-Limousinen in Asien befriedigen.Das Antriebskonzept des Wagens beruht, eine Neuheit beim koreanischen Hersteller, auf einem Heckantrieb. Dieser wurde aus dem Genesis des Mutterkonzerns Hyundia übernommen. Über die möglichen Motorisierungen kann bislang aber nur spekuliert werden. Denkbar sind aber auch hier die im Genesis verbauten 3,8-Liter-V6 und 4,8-Liter-V8. Aber auch der schon bei der Studie Kia GT vorgestellte 3,3-Liter-V6 stünde der Schräghecklimousine sicher gut zu Gesicht.

Entworfen wurde das gute Stück von Ex-VW-Designer Peter Schreyer. Dieser setzt hier eindeutig auf europäische Designlinien, wie erste Fotos des Autos erkennen lassen. Eine sportlich, elegante Linienführung verleiht dem Wagen einen Ausdruck von Dynamik und gleichzeitiger Erhabenheit. Der markante, riesige Kühlergrill scheint allerdings ohne Zweifel von einer bekannten bayrischen Automarke abgeschaut worden zu sein. Und auch die Züge der Scheinwerfer lassen eine gewisse Affinität zu deutschen Produkten erkennen.

Bilder: © Kia

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston Martin Vantage S Red Bull Racing Edition_2017_01

Aston Martin Vantage S Red Bull Racing Edition: Sondermodell zum Karriereende

Mit dem Aston Martin Vantage S Red Bull Racing Edition gibt es nun ein Sondermodell zum Karriereende, dass sich speziell an Formel 1-Enthusiasten … [Weiter]

Lotus_Evora_410_1.jpg

Lotus Evora Sport 410 Esprit-Hommage: Grüße von 007

Vor 40 Jahren fuhr im James-Bond-Streifen „Der Spion, der mich liebte" der legendäre Lotus Esprit S1 vor. Nun überbringt das Einzelstück Lotus Evora … [Weiter]

Ford GT_2017_01

Ford GT: 656 PS, 746 Nm und 348 km/h

Endlich haben die Amis die technischen Daten vom Ford GT offiziell bestätigt: Mit 656 PS, 746 Nm und 348 km/h will man nun in Regionen rund um Ferrari … [Weiter]