Seat Mii: der Up-Konkurrent aus Spanien

Einen so kompakten Seat gab es bisher noch nie: mit dem Mii kommt ein weiteres Derivat des VW Up auf den Markt, dessen Maße bislang von noch keinem anderen Seat unterschritten wurden. Der spanische Autohersteller will den Kleinwagen im Heimatland noch in diesem Jahrauf den Markt bringen. Im Frühling des nächsten Jahres soll er dann den restlichen europäischen Markt erobern.

[nggallery id=257]

Das Design ist recht unauffällig und einfach gehalten. Highlights finden sich hier nur im Detail. Zeitgemäß sind die Frontscheinwerfer bis in den Kotflügelbereich hineingezogen worden. Die Radkästen, mit einem Radstand von 2,42 Meter, wurden etwas betont. Die Überhänge, sowohl hinten und vorn, sind recht kurz ausgefallen.

Der Seat Mii misst nur 3,55 Meter in der Länge, 1,64 Meter in der Breite und verfügt zunächst nur über zwei Türen. Im Verlauf des kommenden Jahres will man aber auch eine Viertürer-Version herausbringen. Vier Personen sollen dennoch Platz finden. Ausstattungstechnisch dürfte er mit dem VW Up und dem Skoda Citigo vergleichbar sein. Erstaunlich viel Platz findet sich im Kofferraum. 251 Liter Ladevolumen können bei runter geklappter Rückbank auf 951 Liter erweitert werden, was für einen Kleinwagen schon recht beachtlich ist.

Bei den Motoren hat der Interessent die Wahl zwischen zwei Dreizylinder-Motoren die jeweils einen Liter Hubraum haben und 60 bzw. 75 PS mit sich bringen. Der Spritverbrauch der Benziner-Motoren ist mit 4,5 bzw. 4,7 Liter auf hundert Kilometer recht gering. Unterm Strich bietet Seat den Klassenkonkurrenten Up und Citigo von VW und Skoda also durchaus die Basis für einen Kopf an Kopf Wettbewerb. Angesichts der Preisangaben für den Up (9850 Euro) und den Citigo (etwas unter 9000 Euro) könnte man letztlich davon ausgehen, dass man für den Mii ebenfalls mit diesem Kostenniveau zu rechnen hat.

[Fotos: Seat]

Neue Tests und Fahrberichte:

20190702_101707

Gebrauchtreifentests für mehr Transparenz: Wie sicher sind Reifen mit Mindestprofil?

Der Reifenkauf ist keine einfache Sache, doch seit 2012 können Verbraucher bestimmte Kriterien mit Hilfe des Reifenlabels vergleichen. Diese Kriterien … [Weiter]

Lackierung "Encre-Blau"

Ein Design-SUV mit Attitude: Der neue DS 7 Crossback Puretech 180 im Alltagstest

Außergewöhnliches Design und top gestylt bis unter die Motorhaube. Dieser besondere Franzose hat Stil. Doch was steckt sonst noch in dem … [Weiter]

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]