Mercedes-Benz G 350 d: Ein Hauch von Sparsamkeit

Wer bislang die neue G-Klasse geordert hat, war gezwungen zum 4,0 Liter großen V8 mit 422 PS zu greifen. Jetzt gibt es mit dem Mercedes-Benz G 350 d auch einen Reihensechszylinder-Diesel und mit nunmehr 286 PS zieht ein Hauch von Sparsamkeit in den Luxus-Offroader ein.

Wer einen Hauch von Sparsamkeit auch durch die Geldbörse wehen lassen will und dennoch nicht auf Leistung und Traktion im Gelände verzichten möchte, für den gibt es jetzt den Mercedes-Benz G 350 d. Auch wenn es bislang noch keine konkreten Preisangaben gibt, so dürfte der Kraxler mit dem kleineren R6 weniger kosten als der 107.041 Euro teure G500 mit dem V8.

Mercedes-Benz@Hochgurgl 2018Mercedes-Benz@Hochgurgl 2018

Auch beim Verbrauch zieht dann mehr Sparsamkeit ein, denn das neue 286 PS starke Aggregat mit dem Namen OM656, das bereits in E- und S-Klasse arbeitet, begnügt sich auch 100 Kilometern mit 9,6 Litern Diesel. Der 2.925 cm3 große und maximal 600 Nm zur Kurbelwelle schickende Motor beschleunigt den immerhin 2,45 Tonnen schweren Geländewagen in 7,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 199 km/h erreicht.

Mercedes-Benz@Hochgurgl 2018 Mercedes-Benz@Hochgurgl 2018

Das Schalten übernimmt das Wandler-Automatikgetriebe 9G-TRONIC. Wie gewohnt, erfolgt die Kraftübertragung permanent auf alle vier Räder, allerdings haben die Ingenieure ein wenig am Verteilergetriebe herumgeschraubt. Bis zu 40 Prozent der Power werden nun an die Vorderachse geschickt und die restlichen bis zu 60 Prozent gelangen dann an die Hinterachse. Das soll für mehr Komfort beim Fahren und auch für eine noch bessere Geländetauglichkeit sorgen.

Mercedes-Benz@Hochgurgl 2018 Mercedes-Benz@Hochgurgl 2018

Auch wenn sich an der Außenhaut nur ganz wenig geändert hat, so zieht im Innenraum nun ein moderner und zeitgemäßer Look ein. Auf der Mittelkonsole prangt ein großes Display, das bereits aus anderen Mercedes-Modellen bekannt ist. Wer will, kann die serienmäßigen analogen Instrumente durch das 1.011 Euro teure Widescreen-Cockpit mit zwei 12,3 Zoll großen Displays ersetzen.

Bilder: © Daimler AG

Neue Tests und Fahrberichte:

Lackierung "Encre-Blau"

Ein Design-SUV mit Attitude: Der neue DS 7 Crossback Puretech 180 im Alltagstest

Außergewöhnliches Design und top gestylt bis unter die Motorhaube. Dieser besondere Franzose hat Stil. Doch was steckt sonst noch in dem … [Weiter]

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration des Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]