M Performance Parts für den BMW X5

Auch wenn die vierte Generation vom mittelgroßen SUV der Bayern erst im März 2019 auf den Markt kommen wird, so hat der Autobauer jetzt schon mal die M Performance Parts für den BMW X5 vorgestellt, die dann gleich zum Marktstart verfügbar sein werden. Wem also das normale X5-SUV zu zahm ist, der kann es vom Start weg mit Carbon-Anbauteilen, speziellen Felgen und Interieur-Details aufwerten.

Wer ab März 2019 mit seinem neuen BMW X5 einen besonders markigen Auftritt hinlegen will, der sollte sich die neuen M Performance Parts einmal genauer anschauen, die es ebenfalls pünktlich zum Marktstart des mittelgroßen SUV im kommenden Frühjahr geben wird. Die aus Carbon bestehenden Exterieurkomponenten sind allesamt handgefertigt, wurden mit Klarlack versiegelt und schließlich auf Hochglanz poliert. Die Fahrzeugfront wird hier mit einer Lufteinlassblende für den Serienstoßfänger und mit den Front-Winglets aufgewertet.

BMW-X5_M-Performance-Parts_2019_01

Am Heck gibt es Winglets sowie einen Diffusor und abgerundet wird das Carbon-Exterieur durch Außenspiegelkappen aus dem Hightech-Material. Wer möchte, kann auch Seitenschwellerfolien in mattem Schwarz aufkleben lassen und so einen unteren Abschluss herstellen. Wer mit einem so ausgestatteten SUV auch mal in gröberes Gelände möchte, der kann sich auch das 20 Zoll M Leichtmetallrad Sternspeiche 748 M mit All-Terrain-Reifen aufziehen lassen.

BMW-X5_M-Performance-Parts_2019_02

Für Fahrer, die sich mehr Fahrdynamik wünschen, gibt es aber auch das 22 Zoll M Performance Leichtmetallrad Sternspeiche 749 M mit gewalztem Felgenbett (flow forming), das dank eines speziellen Fertigungsverfahrens rund ein Kilogramm leichter ist als eine normale Felge in einer vergleichbaren Größe. Um Gewichtseinsparung geht es auch, wenn man sich die im Vergleich zur Serienbremse größeren (19 Zoll), innenbelüfteten und gelochten M Performance Bremsscheiben einbauen lässt. Rot lackierte Bremssättel lassen die Sportbremse noch deutlicher hinter den Felgen hervortreten.

BMW-X5_M-Performance-Parts_2019_03

Auch der Innenraum kann aufgewertet werden – dafür gibt es beispielsweise ein M-Performance-Lenkrad mit viel Alcantara, einer roten 12-Uhr-Markierung und silbergrauen Kreuzstichnähten sowie Schaltwippen aus Carbon. Der eigene Fahrstill kann über den M Performance Drive Analyser genau unter die Lupe genommen werden. Im Paket enthalten sind dabei der OBD-Stick, der in die On-Board-Diagnose-Schnittstelle eingesteckt wird, und einer App für das Smartphone. Darüber werden dann alle relevanten Fahrzeugdaten auf dem Smartphone anzeigt. Was ihr für Teile oder auch das komplette Performance-Paket über den X5-Basispreis von 69.200 Euro hinaus noch hinblättern müsst, ist bislang leider noch nicht bekannt.

Bilder: © BMW Group

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

00_corvette-stingray_titel2

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]