BMW X7: Luxus-SUV mit bis zu fünf Klimazonen

Hier kommt die größte BMW-Niere aller Zeiten. Die Münchener gehen jetzt im Oberklasse-Segment in die Offensive und präsentieren mit dem BMW X7 ein großes Luxus-SUV mit bis zu fünf Klimazonen. Das 5,15 Meter lange Oberklasse-Dickschiff wird mit drei vollwertigen Sitzreihen ausgestattet und es hat mit bis zu 400 PS ordentlich Dampf im Kessel. Alle Fakten und die Preise bekommt ihr in unserem Artikel.

Groß, breit und stark – der neue BMW X7 macht gleich klar, dass er der neue Chef im Ring der Luxus-SUV sein will. Was gleich auf den ersten Blick auffällt ist die überdimensionale BMW-Niere an der Frontpartie. Jede Menge Glas, eine große Bodenfreiheit, die langgezogene Dachlinie, der angedeutete Heckdiffusor, die zweiflutige Abgasanlage sowie die zweigeteilte Heckklappe runden das Exterieur ab.

BMW X7_2019_01

Hinter der Kofferraumhaube ist Platz für ein Gepäckvolumen zwischen 326 bis 2.120 Litern. Das Fahrzeug bietet serienmäßig sechs Personen auf Einzelsitzen Platz, kann aber optional auch als Siebensitzer bestellt werden. Serienmäßig rollt der große Bruder vom X5 auf 20 Zoll großen Leichtmetallrädern durch die Lande. Gegen Aufpreis können aber auch als Sonderausstattung erhältliche Leichtmetallräder mit bis zu 22 Zoll bestellt werden. Die Basisausstattung kommt mit LED-Scheinwerfern daher, während gegen 600 Euro extra auch Laserlicht mit einer Fernlichtreichweite von bis zu 600 Metern geordert werden kann.

BMW X7_2019_02

Wo andere Hersteller im Innenraum maximal drei Klimazonen anbieten, sind es bei den Münchener Autobauern serienmäßig bereits vier Zonen, die optional auch auf fünf Klimazonen ausgeweitet werden können, wobei sich dann die dritte Reihe ihre Zone selbst regulieren kann. Auf der auch von Erwachsenen sicher gut nutzbaren dritten Sitzreihe sollen eigene USB-Ports sowie die elektrische Verstellung der beiden Klappsessel den Komfort erhöhen.

BMW X7_2019_03

Und damit das 2,3-Tonnen-Edel-Monster nicht nur stark aussieht, sondern eben auch kraftvoll ist, spendieren ihm die Entwickler zum Start drei Motoren: Den Benziner 40i sowie die beiden Selbstzünder 30d und M50d. Der Otto-Motor leistet 340 PS und 450 Nm, womit das Fahrzeug in 6,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100 beschleunigen kann. Der Verbrauch ist hier im Mittel mit 8,7 Litern angegeben und die Höchstgeschwindigkeit soll bei 245 km/h liegen. Etwas gemächlicher, aber auch sparsamer soll es dann mit dem kleineren Diesel zugehen. Der 30d bringt es auf 265 PS und auf 620 Nm. Damit werden maximal 227 km/h erreicht, der Normsprint dauert 7,0 Sekunden, aber man verbraucht mit durchschnittlich 6,5 Litern eben auch weniger.

BMW X7_2019_04

Für alle Sportskanonen packen die Bayern noch den 400 PS und 760 Nm starken M50d obendrauf, der als einziges Modell die 250 km/h Höchstgeschwindigkeit packt, in 5,4 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt und der sich mit 7,0 Litern Diesel zufriedengeben soll. Das Schalten übernimmt bei allen drei Aggregaten ein 8-Gang Steptronic Getriebe. Ein noch stärkerer Benziner, der als V8 ausgeführte 50i mit 462 PS, wird in Europa nicht angeboten. Er ist für die Märkte in den USA, in Russland und in China reserviert. Die Preise für das Dickschiff starten bei 84.300 Euro für den kleinen Benziner und bei 86.300 Euro für den kleinen Selbstzünder. Für die M-Version werden mindestens 109.900 Euro fällig.

Bilder: © BMW Group

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

00_corvette-stingray_titel2

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]