Bugatti Chiron aus Lego: Bauklotz-Racer schafft 20 km/h

Was macht man, wenn man mehr als eine Million Steine von Lego zur Verfügung hat? Richtig, man steckt sich einen Bugatti Chiron im Maßstab 1:1 zusammen, besorgt sich noch 2.304 Motoren und 4.032 Getriebezahnräder, baut alles zusammen und freut sich, wenn der Bauklotz-Racer 20 km/h schafft und dazu noch von waschechten LeMans- und Daytona-Sieger bewegt wird. Alle Infos zu diesem unglaublich klingenden Bauvorhaben bekommt ihr in unseren News.

Es gibt zwar bereits ein 370 Euro teures 1:8-Modell vom Bugatti Chiron aus Lego für den Hausgebrauch, aber ein 1:1-Modell, in das ein Rennfahrer einsteigen kann und das sich dann auch tatsächlich auf Asphalt aus eigener Kraft von der Stelle bewegt, gab es noch nicht. Bis jetzt, denn in mehr als 13.000 Stunden haben Lego-Ingenieure einen Bauklotz-Racer zusammengebaut, der 20 km/h schafft. Im Ergebnis stehen da 1,5 Tonnen dänisches Plastik aus mehr als einer Million Legosteinen auf der Rennstrecke.

Bugatti Chiron_Lego_2018_01

Man muss allerdings dazu sagen, dass nicht das ganze Fahrzeug aus Legosteinen bestehen kann, denn diese wären einfach nicht in der Lage, eine selbsttragende Karosse zu bilden. Aus diesem Grund sind der Rahmen und auch die Achsen konventionell aus Stahl gefertigt. Bei den Felgen und dem Emblem hat man sich im Bugatti-Regal bedient, die Bremsanlage stammt aus einem Go-Kart und die Servolenkung kommt von einem Geländewagen. Auch die Teile der Kraftübertragung sowie die Batterien sind nicht im Lego-Teilekatalog zu finden. Um das Fahrzeug dennoch so originalgetreu bauen zu können wie möglich, hat man einige wenige Teile neu entwickeln müssen und andere im typischen Blau einfärben müssen. Die aus der Ferne täuschend echt wirkende Außenhaut setzt sich aus tausenden miteinander verbundenen, dreieckigen Elementen zusammen. Der Heckflügel kann mit Hilfe einer Pneumatik ausgefahren werden und die Elemente im Innenraum wie Sitze, Armaturenbrett, Lenkrad und Tacho wurden äußerst realitätsnah nachgebildet.

Bugatti Chiron_Lego_2018_02

Doch das Fahrzeug ist nicht nur was für die heimische Vitrine bzw. die Garage, es kann sich auch aus eigener Kraft fortbewegen. Unter der Klötzchen-Haut steckt ein gewaltiger Motorblock aus 2.304 Lego-Motoren, die es zu einem Antriebsstrang zusammengefasst theoretisch auf 5,3 PS bringen und geschätzt 92 Nm freisetzen. Damit hat es der offizielle Testfahrer, LeMans- und Daytona-Sieger Andy Wallace, immerhin auf 20 km/h geschafft. Zum Vergleich: Beim echten Chiron setzt der W16-Motor mit vier Turbos satte 1.500 PS frei und beschleunigt das 1.995 Kilogramm schwere Geschoss auf 420 km/h. Wie sich der Lego-Chiron auf der Straße schlägt, seht ihr in diesem Video:

Bilder & Video: © Lego

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

00_corvette-stingray_titel2

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]