Bugatti Chiron aus Lego: Bauklotz-Racer schafft 20 km/h

Was macht man, wenn man mehr als eine Million Steine von Lego zur Verfügung hat? Richtig, man steckt sich einen Bugatti Chiron im Maßstab 1:1 zusammen, besorgt sich noch 2.304 Motoren und 4.032 Getriebezahnräder, baut alles zusammen und freut sich, wenn der Bauklotz-Racer 20 km/h schafft und dazu noch von waschechten LeMans- und Daytona-Sieger bewegt wird. Alle Infos zu diesem unglaublich klingenden Bauvorhaben bekommt ihr in unseren News.

Es gibt zwar bereits ein 370 Euro teures 1:8-Modell vom Bugatti Chiron aus Lego für den Hausgebrauch, aber ein 1:1-Modell, in das ein Rennfahrer einsteigen kann und das sich dann auch tatsächlich auf Asphalt aus eigener Kraft von der Stelle bewegt, gab es noch nicht. Bis jetzt, denn in mehr als 13.000 Stunden haben Lego-Ingenieure einen Bauklotz-Racer zusammengebaut, der 20 km/h schafft. Im Ergebnis stehen da 1,5 Tonnen dänisches Plastik aus mehr als einer Million Legosteinen auf der Rennstrecke.

Bugatti Chiron_Lego_2018_01

Man muss allerdings dazu sagen, dass nicht das ganze Fahrzeug aus Legosteinen bestehen kann, denn diese wären einfach nicht in der Lage, eine selbsttragende Karosse zu bilden. Aus diesem Grund sind der Rahmen und auch die Achsen konventionell aus Stahl gefertigt. Bei den Felgen und dem Emblem hat man sich im Bugatti-Regal bedient, die Bremsanlage stammt aus einem Go-Kart und die Servolenkung kommt von einem Geländewagen. Auch die Teile der Kraftübertragung sowie die Batterien sind nicht im Lego-Teilekatalog zu finden. Um das Fahrzeug dennoch so originalgetreu bauen zu können wie möglich, hat man einige wenige Teile neu entwickeln müssen und andere im typischen Blau einfärben müssen. Die aus der Ferne täuschend echt wirkende Außenhaut setzt sich aus tausenden miteinander verbundenen, dreieckigen Elementen zusammen. Der Heckflügel kann mit Hilfe einer Pneumatik ausgefahren werden und die Elemente im Innenraum wie Sitze, Armaturenbrett, Lenkrad und Tacho wurden äußerst realitätsnah nachgebildet.

Bugatti Chiron_Lego_2018_02

Doch das Fahrzeug ist nicht nur was für die heimische Vitrine bzw. die Garage, es kann sich auch aus eigener Kraft fortbewegen. Unter der Klötzchen-Haut steckt ein gewaltiger Motorblock aus 2.304 Lego-Motoren, die es zu einem Antriebsstrang zusammengefasst theoretisch auf 5,3 PS bringen und geschätzt 92 Nm freisetzen. Damit hat es der offizielle Testfahrer, LeMans- und Daytona-Sieger Andy Wallace, immerhin auf 20 km/h geschafft. Zum Vergleich: Beim echten Chiron setzt der W16-Motor mit vier Turbos satte 1.500 PS frei und beschleunigt das 1.995 Kilogramm schwere Geschoss auf 420 km/h. Wie sich der Lego-Chiron auf der Straße schlägt, seht ihr in diesem Video:

Bilder & Video: © Lego

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]