Hyundai Tucson und Santa Fe: Drei neue Zubehör-Pakete für das SUV-Duo

Zum Marktstart, beziehungsweise zur Einführung des aufgefrischten Modells, gibt es für das SUV-Duo Hyundai Tucson und Santa Fe gleich drei neue Zubehör-Pakete. Dabei haben sich die Entwickler vor allem auf die Themenbereiche Transport, Design und Schutz konzentriert. Was ihr von den Paketen erwarten könnt, erfahrt ihr in unseren News.

Erst seit Juli 2018 gibt es den Hyundai Tucson überhaupt in Deutschland und der Santa Fe startet im Sommer in seine vierte Modelgeneration. Für das brandneue SUV-Duo gibt es jetzt gleich drei neue Zubehör-Pakete. Im ersten Paket, dem Transport-Paket, findet sich neben einer abnehmbaren Anhängerkupplung auch ein Trenngitter, ein Kleiderbügel für die Kopfstütze und ein vierteiliges Fußmatten-Set aus Velours. Das Trenngitter wird im Santa Fe durch eine ausklappbare Kofferraummatte ersetzt. Ansonsten gibt es aber hier die gleichen Zubehörteile wie im kleineren Tucson. Die Preise für dieses Paket liegen beim kleinen SUV bei 825 Euro und bei 745 Euro für das Hyundai-Flaggschiff.

Hyundai_Santa_Fe_2018_02

Die Optik beider SUV-Modelle lässt sich mit dem Design-Paket aufwerten, das Seitenzierleisten und Trittbretter beinhaltet. Beim Tucson gibt es für 778 Euro auch beleuchtete Einstiegsleisten, im Santa Fe könnt ihr euch für 892 Euro extra einen beleuchteten Fußraum vorn und eine Heckzierleiste aus Edelstahl sichern. Der Dritte im Bunde ist das Schutz-Paket, mit dem ihr Gummifußmatten und eine Kofferraum-Formschalenmatte bekommt. In dem Paketpreis von 276 Euro für den Tucson sind auch Windabweiser an den vorderen Seitenscheiben und ein Schmutzfänger-Satz vorne und hinten enthalten. Im SUV-Flaggschiff gibt es dieses Paket für 173 Euro und damit dann auch den transparenten Ladekantenschutz, mit dem Kratzer beim Einladen schwerer Fracht verhindert werden können.

Bilder: © Hyundai

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_mitsubishi-l200__vorschau

Mitsubishi L200 – Neuer Offroad-Pick-up für den Profi-Einsatz

Schnittiges Design und hohe Geländegängigkeit. Der neue Mitsubishi L200 ist ein robustes Nutztier für Feld, Wald und Baustelle. Wir sind auf eine … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]