Škoda Fabia: Frisches Design und saubere Motoren

Der tschechische Kleinwagen Škoda Fabia fährt ab sofort noch emissionsärmer durch die Lande, denn nach dem Facelift erfüllen alle angebotenen Dreizylinder-Benziner die Emissionsnorm Euro 6d-Temp. Neben den sauberen Motoren bekommt die aufgefrischte Version auch ein frisches Design, neue Assistenzsysteme und moderne LED-Technik verpasst.

Auf dem Genfer Autosalon 2018 feierte der überarbeitete Škoda Fabia seine Premiere und ab sofort ist er nun mit frischem Design und noch saubereren Motoren zu haben. Die Designer bei der VW-Tochter haben sich vor allem die Frontpartie vorgeknöpft. Die Zeichnung der Scheinwerfer wurde hierbei genauso überarbeitet wie die Lamellen vom Kühlergrill. Hinter den neugestalteten Scheinwerfern arbeitet jetzt auch beim Kleinwagen erstmals optional erhältliche LED-Technik, die sich auch beim aufpreispflichtigen LED-Brems- und Schlusslicht (inkl. Nebelschlussleuchte) wiederfindet.

Škoda Fabia_2018_04

Im Innenraum sollen zweifarbige Sitzpolster und Kontrastnähte an den Armauflagen in den Türen für mehr Frische sorgen und auch das neugestaltete Kombiinstrument sowie das beleuchtete Ablagefach in der Mittelkonsole sollen optische Highlights setzen. Zur umfangreicheren Serienausstattung gehören jetzt das in die Hauptscheinwerfer integrierte LED-Tagfahrlicht, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel in Wagenfarbe, die Konnektivitätslösung Care Connect und ein 4,2 Zoll großer Bordcomputer. Neu ist auch, dass das Infotainmentsystem „Swing“ mit seinem 6,5 Zoll großen Farbdisplay, dem SD-Speicherkartenslot und dem USB-Anschluss bereits ab der Basisausstattung „Active“ serienmäßig mit an Bord ist. Ab der nächsthöheren Ausstattung „Ambition“ gibt es die Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie das Konnektivitätsfeature SmartLink+ serienmäßig. Auf Kundenwunsch gibt es auch drei neue Assistenzsysteme: Fernlicht-, Spurwechsel- und Ausparkassistent.

Škoda Fabia_2018_05

Die Motorenpalette, in der alle Aggregate jetzt die Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllen, beginnt mit dem 1,0 MPI mit 75 PS und einer manuellen Fünfgang-Schaltung (ab 13.490 Euro in der Version „Active“). Darüber hinaus gibt es den mit einem Otto-Partikelfilter ausgestatteten 1,0 TSI mit 90 PS (ab 14.890 Euro in der Version „Active“) sowie den gleichen Motor in einer 110 PS starken Ausgabe. Bei der 110-PS-Variante wird die Kraft entweder über ein manuelles 6-Gang-Getriebe (ab 17.790 Euro in der „Ambition“-Ausstattung) oder optional auch mit einem 7-Gang-DSG (ab 19.190 Euro in der „Ambition“-Ausstattung) an die Räder weitergeleitet. Die Kombi-Versionen sind dann jeweils um 600 Euro teurer.

Bilder: © Škoda

Neue Tests und Fahrberichte:

20190702_101707

Gebrauchtreifentests für mehr Transparenz: Wie sicher sind Reifen mit Mindestprofil?

Der Reifenkauf ist keine einfache Sache, doch seit 2012 können Verbraucher bestimmte Kriterien mit Hilfe des Reifenlabels vergleichen. Diese Kriterien … [Weiter]

Lackierung "Encre-Blau"

Ein Design-SUV mit Attitude: Der neue DS 7 Crossback Puretech 180 im Alltagstest

Außergewöhnliches Design und top gestylt bis unter die Motorhaube. Dieser besondere Franzose hat Stil. Doch was steckt sonst noch in dem … [Weiter]

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]