Peugeot 308 GTi: 263 PS starkes Racing-Baguette kommt ab 35.800 Euro

Um sich als sportlicher Kompaktwagen in der eigenen Gewichtsklasse gegen VW Golf GTI, Honda Civic Type R oder Renault Mégane R.S. durchsetzen zu können, braucht es schon das gewisse Etwas. Das bringt das 263 PS starke Racing-Baguette Peugeot 308 GTi mit, in dem es zwar beim Basispreis ein wenig über den Mitbewerbern liegt, diese dann aber mit seiner umfangreichen Serienausstattung aussticht. Was ihr bei dem ab 35.800 Euro erhältlichen Hothatch mitgeliefert bekommt, erfahrt ihr in unseren News.

Auch wenn die zweifarbige Lackierung den Peugeot 308 GTi fast aufbricht, so kommt er doch deutlich zurückhaltender daher als so mancher Kollege. Beim 263 PS starken Racing-Baguette machen lediglich die optionale Zweifarblackierung „Coupe Franche“ in blau-schwarz, die beiden Endrohre, zwischen denen sich ein angedeuteter Diffusor versteckt, die roten Akzente an der Frontlippe und die große Bremsanlage von Brembo optisch klar, dass es sich hier um ein Kompaktfahrzeug mit besonders sportlichem Charakter handelt.

Peugeot 308 GTi_2018_01

Auch im Innenraum ist es aufgeräumt und die sportliche Note wird durch rote Akzente verstärkt. Rote Kontrastnähte an den teilweise mit Alcantara überzogenen und mit einer elektrischen Massagefunktion ausgestatteten Sitzen, ein kleines, griffiges Lenkrad, das in der 12-Uhr-Stellung eine rote Markierung mitbringt und eine sehr aufgeräumt wirkende Mittelkonsole, auf der kein Schalter zu viel platziert wurde. Ob das natürlich bei allen gut ankommt, dass deshalb dann auch die Klimaanlage über den in der Mitte angebrachten Multifunktionstouchscreen bedient werden muss, darf bezweifelt werden.

Peugeot 308 GTi_2018_02

Für Vortrieb sorgt ein 1,6-Liter-Turbo-Benziner, der mit maximal 330 Nm Drehmoment auf die Kurbelwelle drückt. Damit ist der 0-auf-100-km/h-Sprint nach sechs Sekunden schon geschafft. Weitergeleitet wird die Kraft über ein manuelles Sechsgang-Getriebe an die Vorderräder. Ein Torsen-Sperrdifferential ist ebenfalls mit an Bord und sorgt dafür, dass der Fronttriebler auch bei einem starken Tritt auf das Gaspedal auf Kurs bleibt. Der 1.400 Kilogramm leichte Kompakt-Racer verfügt zwar nicht über die sonst mittlerweile üblichen adaptiven Dämpfer, bringt aber dennoch ein ziemlich straff abgestimmt Fahrwerk mit, das trotzdem alltagstauglich sein soll und zugleich hohe Kurvengeschwindigkeiten zulässt.

Bilder: © Peugeot

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]