Neue Diesel und 48-Volt-Bordnetz für den Kia Sportage

Die Koreaner haben jetzt erste Fotos vom überarbeiteten Kia Sportage veröffentlicht. Nach dem Update bekommt der kleine SUV neue Diesel Motoren samt Mildhybrid und 48-Volt-Bordnetz, ein geschärftes Design sowie frische Fahrerassistenz- und Infotainmentsysteme. Alle Details bekommt ihr in unseren News.

Der Kia Sportage soll nach dem Update schicker, sicherer und sauberer werden. Dafür verpassen ihm die Koreaner neue Diesel sowie ein 48-Volt-Bordnetz, das beim Mildhybrid für mehr Effizienz sorgen soll. So wird beispielsweise der bisherige 1.7 CRDi mit 115 und 141 PS durch einen 1.6 CRDi mit 115 oder 136 PS ersetzt. Das 136-PS-Aggregat kommt dabei auch mit Allradantrieb und Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe daher, während der alte Dieselmotor nur mit Frontantrieb erhältlich war. Damit die Dieselmotoren, wie die gesamte Palette, die Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllen können, sind sie mit einem SCR-Speicherkat mit Harnstoffeinspritzung ausgerüstet.

Kia Sportage_2018_01

Der große 2.0 CRDi wird künftig als „EcoDynamics+“ unterwegs sein und einen Riemenstartergenerator fürs An- und Abschalten des Diesels angeflanscht bekommen, der auch während der Fahrt und für die Rekuperation genutzt werden kann. Der Generator mobilisiert zusätzliche 14 PS an elektrischer Leistung. Welche Systemleistung hier genau zu erwarten ist und welche anderen Leistungsdaten herauskommen werden, halten die Koreaner bislang noch geheim.

Kia Sportage_2018_02

Optisch wurde der kleine SUV auch ein wenig aufgefrischt. So hat man zum Facelift Front- und Heckschürze sowie Scheinwerfer und Rückleuchten überarbeitet und auch die 16 bis 19 Zoll großen Leichtmetallfelgen wurden umgestaltet. Neu sind je nach Ausführung auch seitliche Chromleisten, Unterfahrschutz in Metalloptik und fünf neue Karosseriefarben. Beim Modell Sportage GT Line hat man einen Kühlergrill in Hochglanzschwarz, den Unterfahrschutz in Schwarz und Silber sowie viele Applikationen in „Dark Chrome“ an Seitenschwellern und Heckklappe hinzugefügt.

Kia Sportage_2018_03

Im Innenraum gibt es ein neues Lenkrad sowie eine veränderte Instrumenteneinheit und neue, zweifarbige Sitzbezüge in Schwarz-Grau-Kombination. Für den GT Line können neue Ledersitzbezüge in Schwarz-Grau oder in Schwarz mit roten Akzenten geordert werden. Bei den Assistenzsystemen bekommt der Kunde jetzt zusätzlich eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion, eine Rundumsichtkamera und einen Müdigkeitswarner. Beim Infotainment hat man jetzt, je nach Ausführung, die Wahl zwischen einem Sieben-Zoll- und einem neuen, rahmenlosen Acht-Zoll-Touchscreen. Die neue Sportage-Ausführung wird europaweit im dritten Quartal eingeführt. Die Preise sind bislang noch unter Verschluss.

Bilder: © Kia

Neue Tests und Fahrberichte:

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Nokian-Tyres_Mika-Häkkinen__E45A4012

Mit Nokian Tyres und Mika Häkkinen auf dem Red Bull Ring

Reifen sind eine Wissenschaft für sich – nicht nur im Motorsport. Den unscheinbaren Gummis sieht man das viele Knowhow und die Entwicklungsarbeit von … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Bugatti Chiron_Lego_2018_01

Bugatti Chiron aus Lego: Bauklotz-Racer schafft 20 km/h

Was macht man, wenn man mehr als eine Million Steine von Lego zur Verfügung hat? Richtig, man steckt sich einen Bugatti Chiron im Maßstab 1:1 … [Weiter]

Ferrari 488 Pista Spider_2018_01

Ferrari 488 Pista Spider: Weniger Dach, mehr Gewicht

Wer den Fahrtwind auch in einem Fahrzeug mit 720 PS noch gerne im Haupthaar spüren will, für den gibt es jetzt nach dem Coupé auch das Cabrio Ferrari … [Weiter]

Aston Martin DB5 „Goldfinger“_2018_01

Aston Martin DB5 „Goldfinger“: Neuauflage für das James Bond-Filmauto

Normalerweise verlassen ja nur aktuelle Modelle die Fabrikhallen moderner Autokonzerne, aber es gibt es auch Ausnahmen: Mit dem Aston Martin DB5 … [Weiter]