BMW M5 Competition: Leistungssprung auf 625 PS

Die Münchener verpassen ihrer Hochleistungs-Limousine BMW M5 Competition einen Leistungssprung auf 625 PS, rücken das Fahrzeug um sieben Millimeter näher an den Asphalt heran und vergrößern den Radsturz an der Vorderachse. Alle Details zum sportlichen Allradler aus Garching bekommt ihr in unseren News.

Der normale M5 wird bei der besonders sportlichen Version der bärenstarken Limousine BMW M5 Competition durch einen Leistungssprung auf 625 PS aufgewertet. Das Competition-Modell wirkt in der individuellen Außenfarbe „Frozen Dark Silver Metallic“ in Verbindung mit hochglanz-schwarzer Niere, Kiemen in Hochglanz-Schwarz und dem 20-Zoll-Schmiederadsatz besonders dynamisch. Am Heck fallen der Heckspoiler sowie der Heckschürzeneinsatz ebenfalls in Hochglanz-Schwarz auf. Abgerundet wird das Ganze von einer Sportabgasanlage mit zwei schwarzen Endrohren. Diese Ausführung der doppelflutigen und klappengesteuerten Abgasanlage soll für eine extrem markante Soundentwicklung sorgen.

BMW M5 Competition_2018_01

Damit der Motor aber nicht nur gut klingt, sondern auch ordentlich etwas auf den Asphalt zaubert, hat man dem 4,4-Liter-V8 nochmal 25 PS mehr verpasst, als er im normalen M5 ohnehin schon hat. Dank der nun 625 PS und maximal 750 Nm gelingt der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in nur 3,3 Sekunden und Tempo 200 ist bereits nach 10,8 Sekunden, also noch einmal 0,3 Sekunden schneller als bisher, erreicht.

BMW M5 Competition_2018_02

Die Kraftübertragung übernimmt ein 8-Gang M Steptronic Getriebe, das mittels der Drivelogic-Schaltwippe angesteuert werden kann. Darüber lassen sich auch die drei Modi für effizientes, sportliches oder besonders dynamisches Fahren anwählen. Das hinterradbetonte Allradsystem M xDrive arbeitet mit dem aktiven M Differenzial zusammen. Wer will, kann per Tastendruck die Einstellung 2WD auswählen und so mit reinem Hinterradantrieb über den Asphalt räubern. Die modellspezifische Fahrwerksabstimmung umfasst neben einer Tieferlegung um 7 Millimeter auch gezielte Modifikationen in den Bereichen Radaufhängung, Federung und Dämpfung.

BMW M5 Competition_2018_03

Im Innenraum gibt es, abgesehen von farblich abgesetzten Gurten und einer Volllederausstattung in Merinoleder Aragon, keine großen Veränderungen zum Serienmodell. Zum Marktstart im Juli 2018 wird es das Competition-Modell laut den Kollegen von focus.de für mindestens 126.900 Euro geben, was einem Aufpreis im Vergleich zum Standard-M5 von rund 9.000 Euro entspricht.

Bilder: © BMW Group

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]