Porsche 911 GT3 RS mit bärenstarkem Vierliter-Saugmotor

Zum Genfer Autosalon (08. – 18. März 2018) rollt er an, der stärkste Serien-911 mit Saugmotor. Dann präsentieren die Schwaben den Porsche 911 GT3 RS mit bärenstarkem Vierliter-Saugmotor, aus dem man bei der Zuffenhausener Sportwagenschmiede satte 520 PS herauspresst. Alle Details dazu bekommt ihr in unseren News.

Wir können das Röhren des lizardgrünen Ungetüms jetzt schon förmlich hören und spüren. Der neue Porsche 911 GT3 RS kommt mit einem bärenstarken Vierliter-Saugmotor mit 520 PS zum Genfer Autosalon 2018. Mit dem vier Liter großen Sauger, der im Vergleich zum 911 GT3 um noch einmal 20 PS hochgeschraubt wurde, sprintet die RS-Version in 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Laut den Angaben der Motorsportabteilung soll dann auch erst bei 312 km/h Schluss sein mit der Beschleunigungsorgie.

Porsche 911 GT3 RS_2018_01

Im Gegensatz zum normalen GT3 ist die verschärfte Variante nicht mit einer Handschaltung, sondern ausschließlich mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe PDK erhältlich. Kugelgelenke an allen Lagern sowie eine jetzt neu eingestellte Hinterachslenkung sollen für mehr Präzision beim Fahren sowie für noch mehr Fahrdynamik sorgen. Der GT3 RS rollt an der Vorderachse auf 20-Zoll-Leichtbaurädern, an der Hinterachse hat man die Reifen auf 21 Zoll große Felgen aufgezogen.

Porsche 911 GT3 RS_2018_02

Auch beim 911 GT3 RS kann ohne Aufpreis ein Clubsportpaket dazu gebucht werden. Darin sind für den motorsportlichen Einsatz ein Überrollbügel, ein Motorsport-Handfeuerlöscher, die Vorrüstung für einen Batterietrennschalter und ein Sechs-Punkt-Gurt enthalten. Wer noch mehr rausholen will, der kann mit dem optionalen Weissach-Paket mit zusätzlichen Carbon-Bauteilen in den Bereichen Fahrwerk, Interieur und Exterieur sowie (optionalen) Magnesiumrädern nochmals Gewicht einsparen, so dass der Racer in der leichtesten Konfiguration nur 1.430 Kilogramm auf die Waage bringt. Die Preise für den ab sofort bestellbaren und dann ab Mitte 2018 zu den Kunden rollenden Supersportler beginnen bei 195.137 Euro.

Bilder: © Porsche AG

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]