Seat Metropolis:Lab Barcelona: Mobilität neu gedacht

Vor kurzem wurde das Seat Metropolis:Lab Barcelona eröffnet. Hier entsteht ein multidisziplinäres Labor mit vorerst 23 Fachleuten, die an der Mobilität der Zukunft arbeiten soll. Vernetzt, optimiert, aufeinander abgestimmt und möglichst ressourcenschonend.

Seat-Chef Luca de Meo hat jetzt in der katalanischen Metropole mit dem Seat Metropolis:Lab Barcelona eine Denkschmiede eröffnet, in unsere Mobilität neu gedacht werden soll. Vorerst sollen in dem Labor 23 Fachleute neue Mobilitätslösungen entwickeln, die den Alltag der Bewohner der Metropol-Region und der Pendler wesentlich erleichtern sollen. Das oberste Ziel der Forscher: die Analyse und Erarbeitung intelligenter Lösungen für die Herausforderungen, vor die uns die Mobilität von morgen stellt.

Seat_Metropolis_Lab_Barcelona_2017_01

Der Vorstandsvorsitzende von SEAT S.A., Luca de Meo, sagte bei der Eröffnung des Labs im Rahmen des in Barcelona stattfindenden Smart City Expo World Congress 2017, dass „dieses Labor mithilfe einer Kombination aus Mobilfunk-Technologie und Big Data die Beziehung zwischen den Menschen, der intelligenten Stadt und den angebotenen Mobilitätsdienstleistungen optimieren möchte. Unser Ziel ist eine bessere Mobilität, die das Leben der Menschen in den Städten sicherer, nachhaltiger und effizienter macht.“ Alles, was sich bewegt, soll miteinander vernetzt werden. José Nascimento, der Leiter vom Metropolis-Lab, ergänzte, dass er den Verkehr orchestrieren möchte, so ,,dass ein natürlicher Fluss entsteht, der die Menschen möglichst schnell, bequem und ressourcenschonend von A nach B bringt.“

Seat_Metropolis_Lab_Barcelona_2017_02

Ein erster Erfolg konnte mit der App „About it“ bereits präsentiert werden. Die Software soll dem Nutzer anzeigen, wo der Verkehr durch Bauarbeiten beeinträchtigt sein könnte oder wo sich Unfallschwerpunkte in der Stadt befinden. Aktuell arbeitet das Team von José Nascimento daran, eine Plattform für Mitfahrgelegenheiten zu entwickeln, die Pendlern den Weg zur Arbeit erleichtern soll. Zudem gewährte er Einblicke in das „On-Demand-Busprojekt, mit dem wir die Nutzung vorhandener Buslinien verbessern möchten, indem wir flexible Strecken anbieten, die in Echtzeit der bestehenden Nachfrage angepasst werden.“ Ein derartiges System befindet sich in Wolfsburg bereits in der Pilotphase, wobei die zweite Phase des Tests dann auch in Barcelona umgesetzt werden soll.

Bilder: © Seat

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]