Audi RS4 Avant: Sportkombi mit 450 PS startet bei 79.800 Euro

Nach dem großen Bruder, dem RS5 Coupé, ist nun auch der Audi RS4 Avant ab sofort bestellbar. Der Sportkombi mit 450 PS startet bei 79.800 Euro. Was der Traumwagen vieler Vorstadt-Familienväter so alles draufhat, erläutern wir euch in unseren News.

Wer den schnellsten Windel-Bomber der gesamten Wohnsiedlung fahren will, der sollte sich den ab sofort bestellbaren Audi RS4 Avant einmal genauer ansehen. Der Sportkombi mit 450 PS rollt ab 79.800 Euro in eure Garage und kann optional bis zu 280 km/h schnell fahren, wenn es die Kleinen mal wieder besonders eilig haben, um zum Fussballtraining oder in die Reithalle zu kommen.

Audi RS 4 Avant_2018_01

Dem 2.9 TFSI-Motor, einem V6-Biturbo, entspringen neben 450 PS auch maximal 600 Nm Drehmoment, was gegenüber dem Vorgängermodell einer Steigerung um mal eben 170 Nm entspricht. Von 0 auf 100 km/h sprintet der starke Kombi in nur 4,1 Sekunden. Auch damit ist er dann besser als der Vorgänger, nämlich um genau 0,6 Sekunden.

Audi RS 4 Avant_2018_02

Die Entwickler riegeln die Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h elektronisch ab. Wer mehr will, muss natürlich auch mehr bezahlen und sich das optionale RS-Dynamikpaket zulegen, mit dem es dann bis auf 280 km/h rauf geht. Für die zusätzlich geforderten 5.900 Euro gibt es neben der Entriegelung auch die Dynamiklenkung, das RS-Sportfahrwerk plus inklusive Dynamic Ride Control (DRC) sowie die Matrix-LED-Scheinwerfer.

Audi RS 4 Avant_2018_03

Gegenüber dem Vorgängermodell will man den Verbrauch um 17 Prozent gesenkt haben, so dass sich der Sportfrachter nun mit 8,8 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer, was 200-199 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht, zufriedengeben soll.

Bilder: © Audi AG

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston-Martin-Vantage-V8_2018_01

Aston Martin Vantage V8: 510 PS-Geschoss von der Insel

Der Vorgänger vom Aston Martin Vantage V8 war schon ziemlich in die Jahre gekommen und so wird nun im Mai 2018 ein neues 510 PS-Geschoss von der Insel … [Weiter]

Fisker_EMotion_Concept_Car_2017_01

Elektroauto-Pionier Fisker: Durchbruch beim Feststoff-Akku?

Einem Elektroauto innerhalb von nur einer Minute eine Reichweite von 800 Kilometern einimpfen? Das klingt nach purer Utopie, aber der … [Weiter]

Chevrolet Corvette ZR1

Chevrolet Corvette ZR1: 100 PS mehr als bei der Z06

Anfang Dezember wird auf der Los Angeles Motorshow (1. bis 10. Dezember 2017) der neue Supersportler Chevrolet Corvette ZR1 vorgestellt. Die … [Weiter]