Audi RS4 Avant: Sportkombi mit 450 PS startet bei 79.800 Euro

Nach dem großen Bruder, dem RS5 Coupé, ist nun auch der Audi RS4 Avant ab sofort bestellbar. Der Sportkombi mit 450 PS startet bei 79.800 Euro. Was der Traumwagen vieler Vorstadt-Familienväter so alles draufhat, erläutern wir euch in unseren News.

Wer den schnellsten Windel-Bomber der gesamten Wohnsiedlung fahren will, der sollte sich den ab sofort bestellbaren Audi RS4 Avant einmal genauer ansehen. Der Sportkombi mit 450 PS rollt ab 79.800 Euro in eure Garage und kann optional bis zu 280 km/h schnell fahren, wenn es die Kleinen mal wieder besonders eilig haben, um zum Fussballtraining oder in die Reithalle zu kommen.

Audi RS 4 Avant_2018_01

Dem 2.9 TFSI-Motor, einem V6-Biturbo, entspringen neben 450 PS auch maximal 600 Nm Drehmoment, was gegenüber dem Vorgängermodell einer Steigerung um mal eben 170 Nm entspricht. Von 0 auf 100 km/h sprintet der starke Kombi in nur 4,1 Sekunden. Auch damit ist er dann besser als der Vorgänger, nämlich um genau 0,6 Sekunden.

Audi RS 4 Avant_2018_02

Die Entwickler riegeln die Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h elektronisch ab. Wer mehr will, muss natürlich auch mehr bezahlen und sich das optionale RS-Dynamikpaket zulegen, mit dem es dann bis auf 280 km/h rauf geht. Für die zusätzlich geforderten 5.900 Euro gibt es neben der Entriegelung auch die Dynamiklenkung, das RS-Sportfahrwerk plus inklusive Dynamic Ride Control (DRC) sowie die Matrix-LED-Scheinwerfer.

Audi RS 4 Avant_2018_03

Gegenüber dem Vorgängermodell will man den Verbrauch um 17 Prozent gesenkt haben, so dass sich der Sportfrachter nun mit 8,8 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer, was 200-199 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht, zufriedengeben soll.

Bilder: © Audi AG

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]