VW T-Roc: Crossover mit knackigen Golf-Abmessungen

Mit seinen 2,60 Metern Radstand und Platz für bis zu fünf Personen sowie 445 bis 1.290 Liter Stauraum ist der neue VW T-Roc ein Crossover mit knackigen Golf-Abmessungen. Das durchgestylte und hochgelegte Golf-Derivat wird im Herbst auf die Jagd nach neuen Kunden gehen. Alle Infos dazu bekommt ihr in unseren News.

Sieht man einmal von der Fahrzeughöhe ab, so ist der 4,23 Meter lange VW T-Roc eigentlich ein Crossover mit knackigen Golf-Abmessungen. Nur dass er im Vergleich zum Kompakt-Bestseller aus Wolfsburg doch irgendwie mutiger, moderner und frischer daherkommt. Trotz der kompakten Maße bietet er selbst großgewachsenen Passagieren auch im Fond ausreichend Platz zur Entfaltung und der Kofferraum ist mit normal 445 und erweitert bis zu 1.290 Liter auch üppig bemessen.

Der neue Volkswagen T-Roc

Der Clou im Gepäckraum ist der herausnehmbare Zwischenboden, mit dem man die mittlerweile sonst übliche, tiefe Kofferraummulde vermeiden kann. Eher ungewöhnlich für ein Kompakt-SUV: Die Kofferraumklappe kann elektrisch geschlossen werden. Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen, sagte anlässlich der Weltpremiere in Italien: „Der T-Roc setzt einen neuen Maßstab im boomenden SUV-Segment. Mit seiner Funktionalität, Fahrdynamik und Technologie verkörpert der T-Roc alle guten Volkswagen Qualitäten. Er ist ein Meilenstein in unserer SUV-Offensive.“

Der neue Volkswagen T-Roc

Im Innenraum will man durch das Active Display genannte digitale Kombiinstrument und das Top-Infotainmentsystem mit großem 8-Zoll-Touchsreen glänzen. Im Bordcomputer sollen sich bis zu vier verschiedene Fahrerprofile abspeichern lassen. Hochglanzoberflächen und Applikationen in Wagenfarbe sollen für schicke Akzente sorgen. Im September kommt der Wagen für deutlich unter 20.000 Euro auf den Markt. Der Preisunterschied zu einem gleich ausgestatteten Golf dürfte dann kaum 2.000 Euro betragen. Da dürfte so mancher potentielle Golf-Interessent sicher ins Grübeln kommen.

VW T-Roc_2017_03

Bei den Assistenzsystemen sind City-Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, Multikollisionsbremse und Spurhalteassistent serienmäßig mit an Bord. Gegen Aufpreis können Abstandstempomat, Querverkehr-, Totwinkel- oder Müdigkeitswarner bestellt werden. Zum Start gibt es für den T-Roc drei Diesel und drei Benziner, die jeweils in den drei Leistungsstufen 115, 150 und 190 PS, zu haben sein werden. Die beiden Top-Motoren, 2.0 TSI und ein 2.0 TDI, sind grundsätzlich mit Allradantrieb und Doppelkupplungsgetriebe ausgerüstet. Bei den Basismotoren, 1,0-Dreizylinder-TSI und 1.6 TDI, sind lediglich Frontantrieb und manuelles Sechsganggetriebe bestellbar. Zu den genauen Fahr- und Verbrauchswerten haben die Wolfsburger bislang noch keine Angaben gemacht.

Bilder: © Volkswagen AG

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

00_corvette-stingray_titel2

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]