Renault Scénic „Initiale Paris“: Sondermodell exklusiver Ausstattung

Neben viel Platz will man beim Kompakt-Van Renault Scénic „Initiale Paris“ vor allem mit edler Optik und luxuriösen Komfortdetails punkten. Daher kommt das Sondermodell mit exklusiver Ausstattung daher. Was ihr davon erwarten könnt und welche Kosten auf euch für den Van und seinen großen Ableger Grand Scénic zukommen, erfahrt ihr in unseren News.

Das Sondermodell mit prall gefüllter Ausstattungsliste soll vor allem durch seine luxuriöse Komfortausstattung glänzen. So gibt es beim Renault Scénic „Initiale Paris“ nahezu jedes verfügbare Ausstattungsmerkmal serienmäßig mit dazu. Rein optisch unterscheidet sich das Editionsmodell vom Normalo-Scénic unter anderem durch exklusive 20-Zoll-Aluräder, ein eigenständiges Kühlergrill-Design, Voll-LED-Scheinwerfer, LED-Nebelleuchten sowie spezielle Schriftzüge. Wer will, kann optional den exklusiv der Sonderedition vorbehaltenen Metalliclack Amethyst-Schwarz auftragen lassen. Dank der Alueinstiegsleisten und der Sitzbezüge aus schwarzen Nappaleder für die elektrisch einstellbaren und beheizbaren Sitze mit Memory-Funktion kommt auch im Innenraum schnell die Wohlfühl-Lounge-Atmosphäre auf.

Renault Scénic „Initiale Paris“_2017_01

Abgerundet wird das Rundum-Sorglos-Paket im Innenraum durch ein Surround-Soundsystem von Bose, ein Head-up-Display und das Infotainmentsystem R-Link 2. Auf der Liste der praktischen elektronischen Helferlein finden sich unter anderem ein teilautomatischer Einparkassistent, Abstandstempomat, Kurvenlicht und Rückfahrkamera.

Renault Scénic „Initiale Paris“_2017_02

Unter der Haube stecken nur die stärkeren Motoren aus der Motorenpalette. Für die Basis, die es ab 32.890 Euro geben wird, hat man den 132 PS starken Benziner TCe 130 ausgewählt. Wer lieber Diesel fährt, kann zwischen dCi 130 (ab 36.290 Euro) oder dCi 160 wählen, wobei Letzterer durch den Zwang, das Doppelkupplungsgetriebe EDC nutzen zu müssen, schon mindestens 39.000 Euro kosten wird. Noch mehr Platz gibt es im Grand Scénic, für den das Sondermodell ebenfalls erhältlich ist. Dort müssen dann nochmal mindestens 1.300 Euro mehr bezahlt werden.

Bilder: © Renault

Neue Tests und Fahrberichte:

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston Martin DBS 59_2019_01

Aston Martin DBS 59: Hommage an Sieg in Le Mans

1959 feierten die Engländer einen Sieg beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans und damit wohl einen der größten Motorsport-Erfolge in der … [Weiter]

McLaren Speedtail_2019_02

McLaren Speedtail: 1.050 PS für den F1-Nachfolger

Endlich ist er da, der bereits 2016 angekündigte F1-Nachfolger. Der McLaren Speedtail wird mit seinen 1.050 PS und dem Top-Speed von 403 km/h zum … [Weiter]

Gumpert RG Nathalie_2019_01

Gumpert RG Nathalie: Batteriesportler mit Methanol-Brennstoffzelle

Da Elektroautos gerade bei hoher Belastung immer noch eine zu geringe Reichweite haben, sind Hybridfahrzeuge für viele Hersteller derzeit noch das … [Weiter]