Dacia Logan MCV Stepway: Höhergelegter Kombi startet bei 12.200 Euro

Mit dem Dacia Logan MCV Stepway kommt nun ein um fünf Zentimeter höhergelegter Kombi mit optischer SUV-Anmutung für mindestens 12.200 Euro auf den Markt. Damit kostet der Nutzwert-Kombi erst einmal deutlich mehr als das Basis-Modell, bringt dafür aber auch mehr als nur die bloße Offroad-Optik mit.

Kostet die Logan-Basis, welche die rumänische Renault-Tochter als „Deutschlands günstigsten Kombi“ bewirbt, nur 7.990 Euro, so sind die mindestens 12.200 Euro für den höhergelegten Kombi Dacia Logan MCV Stepway doch schon ein üppiger Aufpreis. Allerdings gibt es beim neuen Offroad-Kombi auch mehr als nur ein paar Plastikplanken. Der Offroad-Dacia wird immer in der Celebration-Ausstattung zum Kunden rollen und bringt somit ab Werk unter anderem schon Klimaanlage, Einparkhilfe und Navigationssystem mit Touchscreen mit. Zudem erhöht sich die Bodenfreiheit um 50 auf 174 Millimeter. Auf Wunsch rollt der neue Allrounder auf attraktiven Designrädern im 16-Zoll-Format zu den Kunden und kann in den beiden exklusiven Lackierungen Adria-Blau und Island-Grau geliefert werden.

Dacia-Logan-MCV-Stepway_2017_01

Für den Vortrieb sorgen zwei Turbomotoren: Entweder der Dreizylinder-Benziner TCe 90 mit 0,9 Litern Hubraum und einem Durchschnittsverbrauch von nur 5,1 Litern oder der Vierzylinderdiesel dCi 90 (vier Zylinder, 1,5 Liter Hubraum), der nur 3,9 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen soll. Optional kann anstatt der manuellen Fünfgang-Schaltung auch das automatisierte Getriebe Easy-R verbaut werden. Ab Werk sind beide 90-PS-Aggregate serienmäßig mit Start- und Stoppsystem sowie dem Energy Smart Management, das beim Bremsen und im Schubbetrieb die Bewegungsenergie nutzt, ausgestattet. Beide Triebwerke beschleunigen den Offroad-Dacia auf bis zu 170 km/h.

Bilder: © Dacia

Neue Tests und Fahrberichte:

00_mitsubishi-l200__vorschau

Mitsubishi L200 – Neuer Offroad-Pick-up für den Profi-Einsatz

Schnittiges Design und hohe Geländegängigkeit. Der neue Mitsubishi L200 ist ein robustes Nutztier für Feld, Wald und Baustelle. Wir sind auf eine … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

opel-astra-facelift_vorne

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]