Porsche Panamera Sport Turismo: Kombi startet im Oktober 2017

Dass ein Porsche praktisch ist, konnte man bislang von den Zuffenhausener Sportwagenmodellen eher nicht behaupten. Mit dem Kombi Porsche Panamera Sport Turismo, der im Oktober 2017 startet, soll sich das nun ändern. Auch wenn er mit 20 Litern mehr Kofferraumvolumen (520 Liter) gegenüber der Limousine jetzt auf den ersten Blick nicht viel mehr Stauraum bietet, so wird das mit umgelegten Rücksitzen und dann 1.390 Litern richtig praxistauglich.

Porsche und Kombi hatten bislang so viel gemein wie Lada und Luxuswagen. Dass die Stuttgarter aber auch praktische Autos bauen können, wollen sie jetzt mit dem Porsche Panamera Sport Turismo beweisen, der im Oktober 2017 startet. Mit seiner Länge von 5,05 Metern und einer Breite von 1,93 Metern liegt der Sportkombi breit auf der Straße und bildet durchaus eine stattliche Erscheinung. Am Heck fällt am Ende der Dachkante gleich ein Spoiler auf, der ab 170 km/h (oder im Sport/Sport Plus-Modus) um acht Grad ausfährt.

Porsche Panamera Turbo Sport Turismo_2017_01

In Sachen Praktikabilität bietet der Porsche Kombi ein Kofferraumvolumen, das sich von 520 Litern auf bis zu 1.390 Liter erweitern lässt. Der Nutzwert des Gepäckraumes kann optional durch Befestigungsschienen, Verzurr-Ösen, ein Gepäcknetz und eine 230 Volt-Steckdose erhöht werden. Eine im Verhältnis 40:20:40 umklappbare hintere Sitzreihe maximiert die Variabilität.

Porsche Panamera Turbo Sport Turismo_2017_02

Die Motorenpalette wird in großen Teilen gleich von der Limousine übernommen. So gibt es Panamera Sport Turismo 4 (330 PS), Panamera Sport Turismo 4S (440 PS), Panamera Sport Turismo 4S Diesel (422 PS), Panamera Sport Turismo E-Hybrid (462 PS) und Panamera Sport Turismo Turbo (550 PS). Alle Varianten sind standardmäßig mit Allradantrieb ausgestattet. Die Preise starten bei 97.557 Euro für den Panamera 4 Sport Turismo (330 PS) und reichen bis 158.604 Euro für den Turbo Sport Turismo (550 PS).

Porsche Panamera Turbo Sport Turismo_2017_03

Bilder: © Porsche

Neue Tests und Fahrberichte:

20190702_101707

Gebrauchtreifentests für mehr Transparenz: Wie sicher sind Reifen mit Mindestprofil?

Der Reifenkauf ist keine einfache Sache, doch seit 2012 können Verbraucher bestimmte Kriterien mit Hilfe des Reifenlabels vergleichen. Diese Kriterien … [Weiter]

Lackierung "Encre-Blau"

Ein Design-SUV mit Attitude: Der neue DS 7 Crossback Puretech 180 im Alltagstest

Außergewöhnliches Design und top gestylt bis unter die Motorhaube. Dieser besondere Franzose hat Stil. Doch was steckt sonst noch in dem … [Weiter]

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]