Kia Rio startet am 11. Februar ab 11.690 Euro

Der Kleinwagen wurde grundlegend überarbeitet und so kommt der Kia Rio am 11. Februar trotz erweiterter Ausstattung, einem erweiterten Platzangebot und frischem Design auch weiterhin für unveränderte 11.690 Euro Startpreis auf den Markt.

Die Zeiten, in denen die Koreaner recht schlichte und auch nicht gerade sehr hübsche Autos bauten, sind lange vorbei. Das beweist auch der neue Kia Rio. Der Kleinwagen startet am 11. Februar ab 11.690 Euro. In der Länge und der Breite hat sich beim 4,07 Meter langen Fahrzeug zwar nicht viel getan, aber auch dank des auf 2,58 Meter verlängerten Radstandes ist das Platzangebot im Innenraum großzügiger geworden. So ist das Sitzen auf der Rückbank deutlich bequemer geworden und der Kofferraum ist um 37 auf jetzt 325 Liter angewachsen.

Kia Rio_2017_01

Bei der Ausstattung erinnert der Rio eher an die gut ausgestattete Kompaktklasse als an einen knausrigen Kleinwagen mit Fensterkurbeln und Standardradio. Neben seinen sechs Airbags ist er auch mit einem Notbremsassistenten samt Fußgängererkennung ausgestattet. Für Komfort sorgen das beheizbare Lenkrad sowie die Sitzheizung. Über Apple CarPlay oder Android Auto kann das Infotaiment die Funktionen des Smartphones direkt auf einen großen Touchscreen einspielen. Eine abgespeckte Sprachsteuerung sowie kabelloses Laden für das Smartphone lassen den Kleinen endgültig im 21. Jahrhundert ankommen.

Kia Rio_2017_02

Neuigkeiten gibt es auch unter der Motorhaube, denn dort arbeitet jetzt ein neuer 1,0-Liter-Dreizylinder, der wahlweise 100 oder 120 PS leistet und mit einem Turbo bestückt ist. Die 120 PS-Version (Grundpreis: 19.290 Euro) verbraucht auf 100 Kilometern auch dank einer Sechsgangschaltung nur 4,7 Liter und mobilisiert maximal 172 Nm Drehmoment. Damit schafft der kleine Koreaner den Sprint von 0 auf 100 km/h in 10,2 Sekunden und erreicht einen Topspeed von immerhin 190 km/h. Im Angebot gibt es zudem noch vier weitere Triebwerke mit 84 und 99 PS bei den Vierzylinder-Saug-Benzinern und mit 77 oder 90 PS beim 1,4-Liter-Diesel.

Kia Rio_2017_03

Bilder: © Kia

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]