Kia Stinger: Die Sportlimousine kommt Ende 2017 auch nach Europa

Mit dem Kia Stinger kommt nun ein neuer Konkurrent für BMW 4er Gran Coupé oder Mercedes-Benz CLS nach Europa. Ende 2017 soll die Sportlimousine auch hierzulande auf den Markt kommen. Auf der Detroit Motor Show wurde der bis zu 365 PS starke Koreaner nun vorgestellt.

Schon 2011 auf der IAA in Frankfurt hatten die Koreaner die Studie GT vorgestellt und nun wird aus dem Konzeptfahrzeug der Kia Stinger, eine Sportlimousine, die Ende 2017 auch nach Europa kommen soll. Der „Stachel“ ist wohl eines der aufregendsten Autos der Marke, die sich nun stark genug fühlt, um zumindest zum Angriff auf BMW, Mercedes oder Lexus zu blasen. Designtechnisch ist man mit der sportlichen Linienführung und der sanft abfallenden Dachlinie durchaus schon mal gut mit bei der Musik dabei. Auch im Innenraum setzen die Designer auf eine elegante Gestaltung und auf wertige Materialien an den Sitzen und den Verkleidungselementen.

kia-stinger_2017_01

Der 4,83 Meter lange Gran Turismo wird zum Anfang mit zwei Motoren zu haben sein: Einmal mit einem Zweiliter-Vierzylinder mit voraussichtlich 255 PS und 353 Nm Drehmoment und zum anderen mit dem 3,3-Liter-V6 mit 365 PS und maximal 510 Nm Drehmoment. Der V6 beschleunigt den Stinger in nur 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und bringt ihn auf 269 km/h Höchstgeschwindigkeit. Das Schalten übernimmt eine Achtgang-Automatik, die aber auch über die Schaltwippen am Lenkrad manuell angesteuert werden kann. In der Ausstattungsliste finden sich unter anderem die Müdigkeitserkennung DAA (Driver Attention Alert) und ein autonomer Bremsassistent mit Fußgängererkennung sowie eine bis zum Stillstand abbremsende adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, ein Querverkehrwarner, das Head-up-Farbdisplay und eine induktive Ladestation. Wer will, kann den Wagen auch mit Allradantrieb ordern. Zu welchem Preis, ist allerdings bislang noch nicht bekannt.

Bilder: © Kia

Neue Tests und Fahrberichte:

Lackierung "Encre-Blau"

Ein Design-SUV mit Attitude: Der neue DS 7 Crossback Puretech 180 im Alltagstest

Außergewöhnliches Design und top gestylt bis unter die Motorhaube. Dieser besondere Franzose hat Stil. Doch was steckt sonst noch in dem … [Weiter]

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration des Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]