Facelift Mitsubishi ASX: Preise steigen leicht auf mindestens 19.490 Euro

Seit sechs Jahren ist der kleine Bruder vom Outlander, der Mitsubishi ASX, schon am Markt. Jetzt bekommt er ein Facelift. Innen gibt es jetzt die komfortable Steuerung über einen 6,1-Zoll-Touchscreen-Monitor und der Basismotor ist zum Marktstart im November 2016 auch mit der neuen Ausstattungslinie „Diamant Edition“ erhältlich. Die Preise für die günstigste ASX-Version starten bei mindestens 19.490 Euro.

Das Frontdesign des kleinen SUV Mitsubishi ASX wirkt nach dem Facelift viel frischer und moderner als bislang. Das kommt vor allem durch die schwarzen Lamellen und die Chromspangen, welche dem 4,36 Meter messenden Crossover ganz gut zu Gesicht stehen. Am Heck sieht das Ganze dann leider schon wieder etwas anders aus, denn hier hat sich wenig getan und der Wagen wirkt weiterhin recht bieder und langweilig.

Mitsubishi hat den ASX geliftet

Der Kofferraum schluckt zwischen 419 und 1.219 Liter. Was dort stören dürfte, ist die mit acht Zentimetern doch recht hohe Ladekante. Gerade bei schwerem Transportgut dürfte das für nicht allzu viel Begeisterung sorgen. Neu im Innenraum sind die Klavierlack-Applikationen, eine Klimaautomatik, ein Multifunktionslenkrad und Bluetooth-Schnittstellen für Audio- und Freisprechsysteme. Auch das Navigationssystem und die Audioanlage wurden modernisiert.

Die Preisliste startet bei 19.490 Euro

Bei den Motoren hat sich wenig getan. Ein 1,6-Liter-Benziner mit 117 PS treibt die Basisversion an und überträgt seine Kraft über ein manuelles Fünf-Gang-Getriebe auf die Vorderräder. Der mit 114 PS noch etwas schwächere Basisdiesel, ein 1,6-Liter-Vierzylinder, kann die Kraft über die manuelle Sechsgang-Schaltung sowohl auf die Vorderräder als auch auf alle Räder verteilen.

Innen gibt es ein besseres Infotainment

Topmodell bleibt die Allrad-Version mit dem 2,2-Liter-Diesel, der stramme 150 PS leistet und maximal 360 Nm Drehmoment entwickelt. Hier erfolgt die Kraftübertragung über eine absolut ruckfrei die Stufen wechselnde Wandlerautomatik. Das Basismodell mit dem 1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner kostet mindestens 19.490 Euro (Vorgänger: 18.990 Euro). Der Motor kann auch mit der neuen Ausstattungslinie „Diamant Edition“ kombiniert werden und kostet dann 21.990 Euro. Dafür gibt es 18-Zoll-Aluräder, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Kotflügelverbreiterungen, Nebelscheinwerfer und einen silberfarbenen Unterfahrschutz.

Bilder: © Mitsubishi

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

00_corvette-stingray_titel2

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]