VW Tiguan: Alle Preise und alle Motoren zum Marktstart

Volkswagen schickt das SUV VW Tiguan in die zweite Runde. Neben mehr Platz und neuen Motoren gibt es zum Marktstart auch eine Menge neuer Technik-Highlights. Hier gibt es für euch noch einmal alle Preise und alle Motoren in der Übersicht.

Im April kommt die zweite Generation vom VW Tiguan auf den Markt. Der Neue ist um sechs Zentimeter länger geworden als sein Vorgänger und hat beim Radstand sogar um acht Zentimeter zugelegt. Das soll für die Passagiere und für das Gepäck wesentlich mehr Platz schaffen und so wächst das Kofferraumvolumen um 145 Liter auf 615 Liter. Maximal passen mit einer um 18 Zentimeter nach vorn verschiebbaren Rückbank satte 1.655 Liter in den Gepäckraum.

VW Tiguan_2016_02

Im komplett neu gestalteten Innenraum findet sich ein großer 8-Zoll-Bildschirm, auf dem man sich die Verkehrsdaten dank Online-Anbindung in Echtzeit anzeigen lassen kann. Neue Assistenzsysteme sind unter anderem der Stauassistent, der bis zu einem Tempo von 60 km/h autonom lenkt, beschleunigt und abbremst. Weitere Sicherheitssysteme sind die City-Notbremsfunktion, die Fußgängererkennung und das Spurhaltesystem. Optional erhältlich sind auch das Head-up-Display und die LED-Scheinwerfer.

VW Tiguan_2016_03

Zum Marktstart gibt es vorerst nur drei Motorenvarianten. Den Einstieg bei den Selbstzündern bildet ein 150 PS starker 2,0-Liter-Diesel, den es mit Allradantrieb und Doppelkupplungsgetriebe ab 33.925 Euro geben wird. Beim Verbrauch soll dieses Aggregat bei nur 4,7 Litern auf 100 Kilometern landen. Bei den Benzinern wird es zwei Motoren geben: Einen 2,0-Liter-TSI mit 180 PS und den kleineren Basisbenziner mit 125 PS. Die Preise für den Basisbenziner starten bei 29.975 Euro. Am Ende soll es vier Diesel (115 PS, 150 PS, 190 PS, 240 PS) und vier Benziner (125 PS, 150 PS, 180 PS, 220 PS) geben. Ein Plug-in-Hybrid steht ebenfalls schon in den Startlöchern.

Bilder: © Volkswagen

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]