Ferrari GTC4Lusso: 690 PS starker FF-Nachfolger

Ferrari GTC4Lusso_2016_01Der Ferrari FF ist das älteste Modell im Portfolio der Italiener und wird jetzt endlich durch den 690 PS starken Ferrari GTC4Lusso abgelöst. Auf dem Genfer Autosalon Anfang März wird der FF-Nachfolger dann erstmals vorgestellt. Der Neue bekommt einen 6,3-Liter-V12-Saugmotor eingepflanzt, der auch weiterhin ohne Turboaufladung daherkommen wird. Dennoch ist der einzige bislang als Viersitzer erhältliche Wagen aus Maranello flott unterwegs. Wie flott, das erfahrt ihr in diesem Artikel. Zudem erläutern wir euch, was das Besonders an dem speziellen Lenksystem dieses italienischen Edel-Pferdes ist.

690 PS treiben den FF-Nachfolger Ferrari GTC4Lusso nach vorn. Die Kraft wird vom altbekannten 6,3-Liter-V12 auf alle vier Räder übertragen. Diese Power, der Allradantrieb und das elektronische Differential sorgen dafür, dass das italienische Rennpferd die 100 km/h-Marke schon nach 3,4 Sekunden knackt und bis auf 335 km/h durchzieht.

Ferrari GTC4Lusso_2016_02

Der dank diverser Leichtbauteile nur 1.790 Kilogramm leichte Renner ist das erste Serienfahrzeug aus Maranello, was mit Hinterradlenkung ausgestattet sein wird. Somit kann der Ferrari-Pilot noch präziser und zackiger um die Ecken zirkeln. Im Innenraum gibt es jetzt das sogenannte Doppelcockpit mit einer zweiten Anzeige für den Beifahrer. Überarbeitet hat man auch das Infotainment-System. Ebenfalls neu ist der 10,25 Zoll große Touchscreen auf der Mittelkonsole.

Ferrari GTC4Lusso_2016_01

Ansonsten finden sich im Innenraum des Viersitzers natürlich wie gewohnt nur edelste Materialien. Die dürften dann auch dafür sorgen, dass der Preis sich wohl mindestens auf dem Niveau des Vorgängers von 260.000 Euro bewegen dürfte. Eine offizielle Preisauskunft steht zwar noch aus, aber vielleicht können wir euch ja schon nach der Premiere Anfang März Neuigkeiten dazu vermelden.

Bilder: © Ferrari

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Cupra

Seat: „Cupra“ wird eine eigene Marke

Seat baut seine Performance-Abteilung Cupra zu einer eigenständigen Hochleistungsmarke aus. Gleichzeitig präsentiert der spanische Automobilhersteller … [Weiter]

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]