Renault Kadjar: Qashqai-Kopie kommt für 19.990 Euro

Renault Kadjar_2015_01Der Renault Kadjar ist eine französische Nissan Qashqai-Kopie, die es ab Mitte Juni 2015 für mindestens 19.990 Euro bei den Händlern geben wird. Damit kostet er dann, welch Überraschung, genauso viel wie der Plattform-Verwandte aus Fernost. Den um sieben Zentimeter größeren Bruder vom Renault Capture gibt es mit dem 1,2-Liter-Basisbenziner, der es dank Turboaufladung auf 130 PS bringt. Welche Motoren noch angeboten werden und welche Triebwerke noch zu erwarten sind, erfahrt ihr in unseren News.

Der Renault Kadjar nutzt zwar die gleiche Plattform wie der Nissan Qashqai, unterscheidet sich aber trotzdem rein vom Design vor allem durch die steile Schnauze mit großem Rhombus und in den Scheinwerfern auslaufenden Chromlinien, durch die LED-Rückleuchten und die markant geformte Heckklappe. Laut eigenen Aussagen haben die Franzosen rund 90 Prozent der Außenhaut des 4,45 m langen Wagens neu designt. Auch wenn der Renault nur 1,60 Meter hoch ist, brauchen auch großgewachsene Menschen darin nicht den Kopf einzuziehen. Und genügend Platz fürs Gepäck ist ebenfalls, auch wenn 472 bis 1.478 Liter lediglich Klassendurchschnitt und kein allzu großer Wurf sind.

Renault Kadjar_2015_02

Als Basisaggregat dient ein 1,2 Liter großer Turbobenziner mit 130 PS (205 Nm), der den Wagen in ziemlich behäbigen 10,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h schiebt. Deutlich schwungvoller geht es da schon beim Basisdiesel dCi110 (ab 25.290 Euro) mit 110 PS zur Sache. Der schiebt mit 260 Nm deutlich kraftvoller nach vorn. In Verbindung mit dem 2.000 Euro teuren Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe schafft es der kultivierte Selbstzünder, mit nur 3,8 Litern auf 100 km auszukommen. Als Top-Modell bei den Dieseltriebwerken muss der 130 PS starke dCi 130 (320 Nm, ab 29.890 Euro) genügen. Noch mehr Power gibt es dann wohl erst im kommenden Jahr, wenn ein Aggregat aus dem Hause Nissan mit rund 160 PS für mehr Fahrspaß sorgen dürfte.

Renault Kadjar_2015_01

Im Innenraum gibt es das schon aus dem Renault Espace bekannte R-Link 2-Infotainmentsystem. Außerdem mit an Bord: jede Menge Assistenzsysteme zum Spurhalten, Einparken, Notbremsen oder für die Verkehrszeichenerkennung. Was gibt es sonst noch zu sagen: Da man mit dem Kadjar auch in China Fuß fassen will, ist dieser Wagen das erste (auch) in China produzierte Renault-Modell. Hier macht sich dann die Ende 2013 geschlossene Partnerschaft mit dem chinesischen Hersteller Dongfeng bezahlt, der ab 2016 im Werk in Wuhan eine Produktionskapazität von 150.000 Fahrzeugen anbieten soll.

Bilder: © Renault

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]