Citroën C4: Facelift startet bei 16.990 Euro

Citroën C4_2015_01Was dem Deutschen sein VW Golf, das ist dem Franzosen sein Citroën C4. Ein solides Modell der Kompaktklasse, das es ab sofort frisch aufgehübscht für mindestens 16.990 Euro geben wird. Für das Facelift verspricht die Marketingabteilung mehr Komfort, ein nachgeschärftes Design und richtig viel neue Technik. Vorgeschmack gefällig: Frontscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, Rückleuchten mit 3D-Effekt und 7-Zoll-Touchscreen. Alle Details zum kompakten Franzosen haben wir hier in unserem Artikel einmal kurz und kompakt zusammengefasst.

Zum Modelljahr 2015 bekommt der Citroën C4 ein Facelift spendiert. Und die Kunden bekommen dazu gleich noch leicht sinkende Preise mit obendrauf. Statt bisher 17.170 Euro kostet der Kompaktwagen ab sofort nur noch 16.990 Euro. Basismotor ist der C4 PureTech 110 mit einem 100 PS leistenden 1,4-Liter-Vierzylinder. Der soll sich laut dem Hersteller nur um die 5,0 Liter auf 100 km genehmigen. Insgesamt werden für diesen Wagen fünf verschiedene Motorisierungen angeboten: zwei Benziner (110 und 130 PS) sowie drei Diesel 100, 120 und 150 PS). Als Getriebevarianten werden ein 5-Gang-Schaltgetriebe, ein 6-Gang-Schaltgetriebe und eine 6-Gang-Automatik angeboten.

Citroën C4_2015_01

Beim Design fällt auf, dass der Neue etwas stärker nachgezogene Konturen bekam und das die Frontscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht besser in das Frontdesign integriert sind. Am Heck gab es zur Abrundung der Optik Rückleuchten mit 3D-Effekt. Beides steht ab der Ausstattungslinie Selection zur Auswahl. Neu im Innenraum des Citroën C4 ist zum Beispiel der 7-Zoll-Touchscreen zur Steuerung von Navigation und vom Infotainment-System. Für sicheres Einparken sorgt die Einparkhilfe und ein Toter-Winkel-Assistent schützt bei Überholmanövern vor unliebsamen Überraschungen.

Bilder: © Citroën

Neue Tests und Fahrberichte:

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

opel-astra-facelift_vorne

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

skoda-karoq_fahrt-vorne

Škoda Karoq – clever und gut! Kompakter SUV im Fahrbericht

Die Modellfamilie des Autoherstellers Škoda erhält SUV-Zuwachs. Nach dem großen Kodiaq will der kleinere Karoq im trendigen und heiß umkämpften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]