Citroën C4: Facelift startet bei 16.990 Euro

Citroën C4_2015_01Was dem Deutschen sein VW Golf, das ist dem Franzosen sein Citroën C4. Ein solides Modell der Kompaktklasse, das es ab sofort frisch aufgehübscht für mindestens 16.990 Euro geben wird. Für das Facelift verspricht die Marketingabteilung mehr Komfort, ein nachgeschärftes Design und richtig viel neue Technik. Vorgeschmack gefällig: Frontscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, Rückleuchten mit 3D-Effekt und 7-Zoll-Touchscreen. Alle Details zum kompakten Franzosen haben wir hier in unserem Artikel einmal kurz und kompakt zusammengefasst.

Zum Modelljahr 2015 bekommt der Citroën C4 ein Facelift spendiert. Und die Kunden bekommen dazu gleich noch leicht sinkende Preise mit obendrauf. Statt bisher 17.170 Euro kostet der Kompaktwagen ab sofort nur noch 16.990 Euro. Basismotor ist der C4 PureTech 110 mit einem 100 PS leistenden 1,4-Liter-Vierzylinder. Der soll sich laut dem Hersteller nur um die 5,0 Liter auf 100 km genehmigen. Insgesamt werden für diesen Wagen fünf verschiedene Motorisierungen angeboten: zwei Benziner (110 und 130 PS) sowie drei Diesel 100, 120 und 150 PS). Als Getriebevarianten werden ein 5-Gang-Schaltgetriebe, ein 6-Gang-Schaltgetriebe und eine 6-Gang-Automatik angeboten.

Citroën C4_2015_01

Beim Design fällt auf, dass der Neue etwas stärker nachgezogene Konturen bekam und das die Frontscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht besser in das Frontdesign integriert sind. Am Heck gab es zur Abrundung der Optik Rückleuchten mit 3D-Effekt. Beides steht ab der Ausstattungslinie Selection zur Auswahl. Neu im Innenraum des Citroën C4 ist zum Beispiel der 7-Zoll-Touchscreen zur Steuerung von Navigation und vom Infotainment-System. Für sicheres Einparken sorgt die Einparkhilfe und ein Toter-Winkel-Assistent schützt bei Überholmanövern vor unliebsamen Überraschungen.

Bilder: © Citroën

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]