Chevrolet Corvette C7 Stingray: Die Europa-Modelle sind da

corvette-c7_01Die neue Chevrolet Corvette C7 Stingray wird man natürlich auch in Europa kaufen können. Der Haken an der Sache: Die Europa-Modelle sind wesentlich teurer als die Fahrzeuge im Chevy-Mutterland USA. Und das nicht zu knapp: Rund 20.000 Euro mehr müssen europäische V8-Liebhaber hinblättern. Dafür gibt es aber das Z51 Package, das an sich schon mit 5.000 US-Dollar in der Optionsliste auftaucht, gratis mit dazu. Was sonst noch so besonders ist an den Europa-Varianten vom Stachelrochen erfahrt ihr hier in unserem Artikel.

Sind 74.500 Euro für einen Sportwagen, der in seiner Heimat mal eben rund 20.000 Euro weniger kostet, zu viel des Guten? Das muss wohl jeder für sich entscheiden und auf den ersten Blick scheint sich rein optisch und auch vom Motor her erst einmal nichts am Chevrolet Corvette C7 Stingray geändert zu haben, aber dennoch haben die Europa-Modelle des V8-Sportwagens einige Besonderheiten aufzuweisen. Um die aufzuspüren, muss man einen Blick unter die Motorhaube riskieren. Dort sind dank dem Z51 Package eine verbesserte Öl-Kühlleistung, eine veränderten Getriebeübersetzung, verbessertes Fahrwerk oder größere Bremsen zu erwarten. Und zum mechanischen Sperrdifferential gesellt sich dann auch noch ein Elektronisches dazu. Aber das alleine erklärt noch nicht die 20.000 Euro extra, denn mehr Power gibt es auch bloß nicht. Der 6,2 Liter-V8 leistet auch in Europa „nur“ 466 PS. Die Mehrkosten werden von den Zoll- und Transportgebühren verursacht. Naja, da bleibt wohl nur zu sagen, dass richtig Spaß eben auch ein paar Euro mehr kostet. Dass es dann aber gleich zwanzig Scheine mehr sein müssen, ist doch recht happig.

corvette-c7_02

Bilder: © Chevrolet / GM Company

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Fisker_EMotion_Concept_Car_2017_01

Elektroauto-Pionier Fisker: Durchbruch beim Feststoff-Akku?

Einem Elektroauto innerhalb von nur einer Minute eine Reichweite von 800 Kilometern einimpfen? Das klingt nach purer Utopie, aber der … [Weiter]

Chevrolet Corvette ZR1

Chevrolet Corvette ZR1: 100 PS mehr als bei der Z06

Anfang Dezember wird auf der Los Angeles Motorshow (1. bis 10. Dezember 2017) der neue Supersportler Chevrolet Corvette ZR1 vorgestellt. Die … [Weiter]

Lamborghini Terzo Millennio_2017_01

Lamborghini Terzo Millennio: Vision vom Elektrosportwagen der Zukunft

Auch in der italienischen Edel-Schmiede macht man sich Gedanken zur Zukunft der Mobilität. Mit dem Konzeptfahrzeug Lamborghini Terzo Millennio hat man … [Weiter]