Aston Martin Rapide S: 81 PS mehr für das Luxus-Coupé

Aston Martin_Rapides S_2013_02 Die Designer und Ingenieure bei Aston Martin haben dem Rapide eine gehörige Umgestaltung verpasst und stellen mit dem Rapide S auf dem Genfer Automobilsalon ihr neuestes Baby vor. Dafür bastelten sie kräftig an der Front, dem Heck und dem Motor des Racers herum, der nun statt 477 stolze 558 PS in das Leistungsbuch brennt.

Auffällig ist zunächst der erheblich größer gewordene Kühlergrill, welcher nun nicht mehr von einem Steg geziert wird. Die große Spoiler-Lippe soll dafür sorgen, dass der Auftrieb an der Vorderachse verkleinert wird. Auch am neu designten Heck wurde mächtig rangeklotzt. Der kleine Heckspoiler wurde deutlich weiter in die Mitte gezogen, um mehr Abtrieb zu erzeugen. Neu ist auch die Schürze hinten mit dem eingefügten Diffusor-Einsatz. Ansonsten fällt natürlich die wunderbar flach gehaltene Dachlinie auf und die schönen, chromeingefassten Fenster.

Aston Martin_Rapides S_2013_01

Unter der langen Motorhaube arbeitet jetzt ein Sechsliter-V 12-Saugmotor, der bei 6.750 U/min die schon angesprochenen 558 PS freisetzt. Und auch das Drehmoment hat gegenüber dem alten Aggregat etwas zugelegt. Der Luxus-Sportler aus England drückt nun 620 Nm bei 5.500 U/min auf die Straße. Die Höchstgeschwindigkeit des Wagens liegt bei 305 km/h – ganze 11 km/h mehr als bislang. Der Spritverbrauch soll trotzdem um satte 7 % gesunken sein und liegt nun bei „nur“ noch 14,9 l auf 100 km. Mit Hilfe eines adaptiven Dämpfersystems kann der Pilot zwischen drei verschiedenen Fahrmodi wählen: Normal, Sport und Track.

Im Innenraum des Luxus-Renners dominieren natürlich edelste Materialien. Erstmals in einem Aston Martin werden beim Rapide S zweifarbig abgesetzte Ledersitze in den Farben Rot und Schwarz angeboten. Die hinteren Einzelsitze lassen sich auf Knopfdruck umklappen und vergrößern somit den Kofferraum. Im Cockpit finden sich jede Menge Applikationen in Pianolack-Optik. Der aus Glas gefertigte Wahlschalter für die Fahrstufen stellt ein besonderes Schmankerl dar. Was der Spaß kosten soll, ist bislang noch nicht bekannt, aber ab Ende Februar 2013 kann man seinen Namen schon mal vorab auf die Bestellliste setzen lassen.

Aston Martin_Rapides S_2013_03

Bilder: ©Aston Martin

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

ThermalClub-Raceway

Michelin Pilot Experience 2017: Der etwas andere Reifentest

Um seinen neuen Pilot Sport 4 S zu präsentieren, sorgte Michelin für einen extragroßen Aufschlag: Journalisten und Blogger aus aller Welt erhielten … [Weiter]

Lotus Elise Sprint_2017_01

Lotus Elise Sprint: Auf nur 798 Kilogramm abgespeckt

Der überarbeitete Lotus Elise Sprint hat für das neue Modelljahr gegenüber der Vorgängerversion gleich mal um 41 Kilo auf nur 798 Kilogramm … [Weiter]

Aston Martin Vantage S Red Bull Racing Edition_2017_01

Aston Martin Vantage S Red Bull Racing Edition: Sondermodell zum Karriereende

Mit dem Aston Martin Vantage S Red Bull Racing Edition gibt es nun ein Sondermodell zum Karriereende, dass sich speziell an Formel 1-Enthusiasten … [Weiter]