>

Facelift 2013

Mercedes-Benz E-Klasse kommt 2013 aufgefrischt und mit neuen Assistenzsystemen

[nggallery id=311]

 

Mercedes-Benz hat sich die E-Klasse vorgenommen und einige Überarbeitungen gemacht. Ob Limousine oder T-Modell, die E-Klasse hat mit elf verbesserten respektive neuen Assistenzsystemen einiges zu bieten, was auch in der künftigen S-Klasse Anwendung findet. Mit der Umfangreichen Überarbeitung will Mercedes scheinbar die neuen technischen Fortschritte schnellstmöglich in die Praxis integrieren und die Effizienz steigern.

Auch die Konturen wurden neu gestaltet, wobei die Front die meisten Änderungen erfuhr. Hier gibt es neue Scheinwerfer, die sämtliche Funktionen hinter einem Glas vereinen. Hier stehen in Serie LED-Abblendlichter und -Tagfahrleuchten oder Voll-LED-Scheinwerfer zur Auswahl. Durch die verschiedenen Kühlergrills ergeben sich zwei verschiedene Gesichter, je nachdem ob man die Ausstattungsvariante Elegance oder Avantgarde mit Sportwagenkühler wählt. Im Interior gibt es jetzt, erstreckend über die gesamte Breite der Instrumente, ein zweiteiliges Zierteil in Alu- oder Holzoptik. Weitere Änderungen finden sich beim Design der Lüftung und beim trapezförmigen Display, das glänzend gerahmt wurde. Mercedes-Benz will seinen Kunden mit der neuen E-Klasse individuelle Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen.

Die neuen Assistenzsysteme sollen für mehr Sicherheit und Komfort sorgen. Realisiert wird das von neuen Sensoren und neuer Software. Limousine und T-Modell erhalten in Serie den Collision Prevention Assist, mit dem Auffahrunfälle verhindert werden sollen. Bei höherem Tempo wird der Fahrer vor Unachtsamkeit und Müdigkeit gewarnt, wofür sich der Attention Assist verantwortlich zeichnet. Weitere Assistenten sind für einen Aufpreis zu haben. Darunter befinden sich Distronic Plus mit Lenk-Assistent, BAS Plus Brems- und Kreuzungsassistent mit Erkennung von Querverkehr und Fußgängern. Pre Safe Plus schützt vor Heckkollisionen und Pre Safe Impuls mit automatischer Reaktion des Sicherheitsgurtes bei einem Crash. Hinzu kommen ein aktiver Spurhalte-Assistent, ein aktiver Park-Assistent und ein Totwinkel-Assistent.

Die Motoren der E-Klassen-Limousinen und -T-Modelle verfügen nun über Eco Start-Stop-System und die Blue Direct-Ottomotoren werden um einen Vierzylinder-Benziner mit Direkteinspritzung erweitert. Im Schnitt kommt die E-Klasse auf einen Verbrauchswert von 5,8 Liter auf hundert Kilometer und einem CO2-Ausstoß von 135 Gramm pro Kilometer. Die, ab 2015 geltende EU6 Norm wird von den Blue Direct-Vierzylinder-Benzinern jetzt schon erfüllt. Seinen Einstand feiert außerdem ein E 400 Sechszylinder-Biturbo, der neue Maßstäbe setzen soll und die Abgasstufe EU6 ebenfalls erfüllt. Unter den Diesel-Motoren befinden sich auch Blue Tec-Modelle mit SCR-Technik. Ein Blue Tec-Hybrid kombiniert einen Vierzylinder-Dieselmotor mit einem E-Motor und bringt es auf eine Leistung von 231 PS bei einem Verbrauch von nur 4,1 Liter in hundert Kilometern.

Auf der Motorshow in Detroit wird die neue E-Klasse im Januar ihren Einstand geben. Im Frühling geht sie dann an den Verkaufsstart. Es wird gemunkelt, dass die Preise bei 42.000 (Limousine) und 45.000 (T-Modell) beginnen.

Bilder: © Daimler

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Mazda-MX-5 Fahrbericht

Der neue Mazda MX-5 im Fahrbericht

Der Mazda MX-5 darf in Deutschland gut und gerne als absoluter Publikumsliebling bezeichnet werden: Von den seit 1990 immerhin rund 116.000 verkauften … [Weiter]

Audi R8 V10 plus

V10 und V10 plus: Der neue Audi R8 im Fahrbericht

Es sind Zutaten, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen: ein in Mittelmotorbauweise verbauter 5,2-Liter V10 mit 540 PS, doppelte … [Weiter]

Skoda Superb Combi

Der neue Skoda Superb Combi im Fahrbericht

Die erste Begegnung mit einem Auto, von dem man schon vorher weiß, dass es Maßstäbe setzen wird, ist schon etwas Besonderes. Und vor allem eine recht … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

bugatti-chiron-animation01

IAA 2015: Ausblick auf den neuen Bugatti Chiron?

Wir hatten neulich schon von einem geleakten Foto vom Bugatti Chiron berichtet, momentan ist es noch sehr nebulös was echtes Bildmaterial angeht. … [Weiter]

Video: Potter & Rich Recon MC8 V10 FSI Supercharged

Mit der Sonderserie RECON mc8 bringen die Tuner von Potter & Rich einen echten Hammer. Der Rennwagen basiert auf dem Audi R8 V10 Plus, leistet mit … [Weiter]

Mazda-MX-5 Fahrbericht

Der neue Mazda MX-5 im Fahrbericht

Der Mazda MX-5 darf in Deutschland gut und gerne als absoluter Publikumsliebling bezeichnet werden: Von den seit 1990 immerhin rund 116.000 verkauften … [Weiter]