Im Rückspiegel: Camping & Co. auf der Urlaubsmesse CMT

Warum in die Ferne reisen, wenn die schönen Ecken nur ein paar Autostunden entfernt sind? Besonders flexibel ist man in den eigenen Wänden unterwegs – beispielsweise mit einem Wohnwagen oder Wohnmobil.  Wir haben uns auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart umgesehen und uns für den nächsten Urlaub inspirieren lassen.

20190120_144711

Caravaning liegt im Trend

Die Caravaning-Branche in Deutschland erlebt derzeit boom. Deutlich wird dieser Trend bei den  Neuzulassungen von Freizeitmobilen: Zwischen Januar und November 2018 wurden 7 Prozent mehr Wohnwagen zugelassen, als im Vorjahreszeitraum. Bei den Wohnmobilen waren es sogar über 15 Prozent. Ein Grund für mich von meinen Highlights auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart zu berichten. Was bietet die Caravaning-Branche für Einsteiger und Fortgeschrittene?

20190120_121332

Als Basis für den Retro-Umbau Citroën Typ H WildCamp dient ein Citroën Jumper Kastenwagen mit dem Camperumbau Pössl Roadcamp R

Retro geht immer

…vor allem, wenn es gut umgesetzt ist. Gleich beim Betreten der CMT präsentierte sich ein Wohnmobil, dessen Design vielen bekannt vorkommen dürfte und an den Citroën Typ H erinnert. Der Kleintransporter wurde zwischen den Jahren 1948 und 1981 gebaut. Besonderes Erkennungsmerkmal ist das Wellblechbeplankung und die spitz zulaufende Front mit dem großen Doppelpfeil, dem Markenemblem von Citroën. Nun hat sich eine italienische Firma Caselani Automobil diesem Kult-Modell angenommen und bietet verschiedene Umbausätze für moderne Fahrzeuge an – unter anderem dem in Stuttgart ausgestellten Citroën Typ H WildCamp. Als Basis dient ein Citroën Jumper Kastenwagen bzw. der Camperumbau Pössl Roadcamp R. Wer den Retro-Look haben möchte, muss allerdings tief in die Tasche greifen. Neben dem Kaufpreis des Pössl Wohnmobils von knapp 41.000 Euro kommen noch über 27.000 Euro für das Umrüstkit hinzu. Kein günstiges Vergnügen aber dafür eine schön umgesetzte Interpretation des Klassikers und ein echtes Highlight auf jedem Campingplatz.

e3e3560c6f302ff49f569fcf5e7f0fed_m[1]

Das Umbaukit der italienischen Firma Caselani Automobil mit EU-Straßenzulassung.

Kleine Wohnmobile – ideal auch im Alltag

20190120_152327Eine gute Alternative, für all diejenigen, die nicht ein zusätzliches Fahrzeug im eigenen Fuhrpark zulegen möchten und stets bereit für kurze Ausflüge sein wollen, sind kleine Wohnmobile. Modelle der Fahrzeugklasse unter 5 Meter bieten viele Vorteile: Die äußeren Abmessungen ähneln einem großen Kombi, so dass sich das Fahrzeug ohne Probleme auch im Alltag nutzen lässt. Auch beim Fahrverhalten und dem Fahrzeughandling wird dem Fahrer keine große Umstellung abverlangt. Parkboxen lassen sich problemlos nutzen und auch das Befahren von vielen Parkhäusern und Tiefgaragen ist möglich. Als Basisfahrzeuge dienen beispielsweise der Platzhirsch Volkswagen Multivan aber auch die Mercedes-Benz V-Klasse. Ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten Citroën Jumpy, Peugeot Expert und der Baugleiche Toyota Proace Verso, den wir bereits in der Kombi-Variante getestet haben.

 20190120_145837

Vom Kastenwagen zum Reisemobil

Eine Nummer größer geht es mit Kastenwagenumbauten zu. Diese liegen in der Gesamtlänge in etwa zwischen 5 und 6 Metern. Neben mehreren Schlafgelegenheiten bietet die Grundfläche Platz für eine fest verbaute Küche und eine Nasszelle. Mit einem optionalen Aufstelldach, welches zwei zusätzliche Schlafplätze bietet, ist es sogar groß gewachsenen möglich, aufrecht zu stehen. Dank der gut ausgenutzten Fläche mit Platz für bis zu vier Personen und der Ausstattung, eignen sich diese vollwertigen Umbauten vor allem für ausgedehnte Familienurlaube. Die Preise für solche Wohnmobile beginnen bereits unter 40.000 Euro.

20190120_160957

Für die etwas größeren Abenteuer: bimobil EX 412 auf Basis eines Iveco Daily 4×4

Für Profis

Ob Globetrotter oder Luxus-Camper – auf der CMT zeigten sich Aussteller, die sich an besonders anspruchsvolle Kundengruppen richten. Außergewöhnliche Wünsche haben hier jedoch auch ihren Preis: Bei Anschaffungspreisen deutlich im sechsstelligen Bereich können viele Camper nur Träumen und Staunen.

20190120_160623

Expeditionsmobil von bimobil auf Basis eines Mercedes Unimog 4023 4×4

Für besonders ausgedehntere Touren eigenen sich Offroad-Mobile, wie die von bimobil. Der oberbayerische Hersteller bietet puristische Fahrzeugkonzepte und individuelle Sonderanfertigungen an, die speziell für Fernreisen und Expeditionen ausgelegt sind.

20190120_150710

Concorde Liner Plus mit integrierter Garage für einen smart

Weniger abenteuerlich, dafür deutlich luxuriöser geht es bei Concorde Reisemobile zu. Die Das Modell „Liner Plus“ stehen auf den Lkw-Fahrgestellen Iveco Eurocargo und Mercedes Atego. Mit einer Gesamtlänge von 11,5 Metern lassen sich zahlreiche Komfortfeatures unterbringen. Die Ausstattung gleicht dem eines luxuriösen Hotelzimmers. Außergewöhnliches ist die integrierte Garage für einen Kleinwagen im Heck. Getoppt wird dies nur noch vom „Centurion“. Der Hersteller beschreibt sein High-End-Modell mit einem Einfamilienhaus. Mit einer Gesamtlänge von bis zu 12 Metern und einer Gesamtmasse bis 26 Tonnen ist dieser Vergleich gar nicht so abwegig. Nur welches Haus hat schon eine Luftfederung…?

20190120_151224

High-End Reisemobil Concorde Centurion

Caravaning Utility Vehicle – ausgefallener Style

Die beiden schillernden Tuning-Konzepte Weinsberg CUVolution und Knaus CUVision zeigen was in Sachen Optik möglich ist. Auffälliger Lack, Schweller, dicke Endrohre und Verspoilerung – solch sportliche Fahrzeuge sieht man sonst nicht auf dem Campingplatz.

20190120_162443

Tuning-Konzepte Weinsberg CUVolution und Knaus CUVision

Klein und leicht: Wohnwagen auch ohne speziellen Führerschein

Gerade diejenigen, die ihren Führerschein vor dem Jahr 1999 gemacht haben unterliegen einer Eingeschränkt was das Führen von Fahrzeugen verschiedener Gewichtsklassen und Gespannen mit Anhänger anbelangt. Diese Problematik spüren auch die Anbieter von Wohnwagen. Zwar darf man mit der Klasse B – also dem normalen Autoführerschein – auch Anhänger bis 750 Kilogramm ziehen, dabei darf dieser nicht schwerer als das Zugfahrzeug sein. Die Gesamtmasse des Gespanns (Pkw + Anhänger) dürfen zudem 3,5 Tonnen nicht überschreiten. Wer einen Wohnwagen ziehen möchte, hat dies zu beachten. Mehr geht da nur mit der Führerscheinklasse BE. Wer die Kosten und den zeitlichen Aufwand eines Anhänger-Führerschein scheut, für den kann die Führerscheinklasse B96 eine Alternative sein. Schwerere Anhänger über 750 Kilogramm dürfen hiermit gezogen werden, außerdem erhöht sich das Gewicht für Gespanne auf 4,25 Tonnen. Im Vergleich zur Führerscheinklasse  BE ist dieses Gewichts-Upgrade nicht besonders Aufwändig. In Ein-Tages-Kursen kann diese Führerscheinklasse erworben werden, die sogar von Wohnwagenherstellern wie Dethlefs angeboten werden und ist mit Kosten von etwa 200 Euro vergleichsweise günstig.

20190120_165430

Panoramablick inklusive

Wer mit dem ERIBA Touring 820 von HYMER liebäugelt, kommt allerdings nicht um die Führerscheinklasse BE herum, denn dieser wiegt mehr als 2 Tonnen. Der außergewöhnliche Wohnwagen greift das Design früherer ERIBA-Modelle auf, die auf das Jahr 1958 zurückgehen. Mit großen Fensterflächen, einem exklusiven Innenraum und der silbernen Blechbeplankung außen, sowie einer LED-Ambiente-Beleuchtung außen, setzt sich das knapp 8,5 Meter Flaggschiff von HYMER von den gewöhnlichen Modellen ab.

20190120_142539

Deignerstück: Wohnwagen HYMER ERIBA Touring 820

CMT-2019_Titel1Über CMT

CMT steht für Caravan, Motor, Touristik und findet seit dem Jahr 1968 statt.  Die Internationale Ausstellung für Caravan, Motor, Touristik konnte 2019 besonders erfolgreich abschließen. Über 260.000 Menschen besuchten die 2.207 Aussteller auf dem Messegelände am Flughafen Stuttgart. Damit ist die CMT die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. Die nächste CMT findet zwischen dem 10. und 19. Januar 2020 statt.

20190120_135958

instagram

20190120_135754

20190120_134901

20190120_155243

20190120_133012

20190120_132931

20190120_162526

CMT-2019_Titel03

CMT-2019_Titel1

 

Neue Tests und Fahrberichte:

skoda-karoq_fahrt-vorne

Škoda Karoq – clever und gut! Kompakter SUV im Fahrbericht

Die Modellfamilie des Autoherstellers Škoda erhält SUV-Zuwachs. Nach dem großen Kodiaq will der kleinere Karoq im trendigen und heiß umkämpften … [Weiter]

honda-civic-2019_front-4

Honda Civic 1.6 i-DTEC 9-Gang-Automatik – Kompakter Diesel mit schnittiger Optik

Der Honda Civic ist in der Reihe der Kompaktwagen in der sportlichen Ecke zu finden. Doch hat er auch praktische Eigenschaften und einen vernünftigen … [Weiter]

volvo-xc40-t3_00_titelbild

Volvo XC40 T3 im Test – So sparsam ist der Schwede im Alltag

Wieviel Spaß macht die Einstiegsmotorisierung im Volvo XC40? Ich habe den Dreizylinder Benziner im kompakten SUV getestet und ausprobiert, ob man mit … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]