Suzuki Jimny: Ein Nachfolger steht schon vor der Tür

Einer der dienst-ältesten Geländewagen am Markt wird fortgesetzt: Der Suzuki Jimny bekommt in gut zwei Jahren einen Nachfolger. Takanori Suzuki, Chef des gleichnamigen Unternehmens für Südamerika und Ozeanien bestätigte vor kurzem in Australien, dass die nächste Generation schon vor der Tür steht.

Beschränkt auf das Wesentliche und viel Offroad auf kleinem Raum für wenig Geld – das sind die Gründe, weshalb sich der Suzuki Jimny auch im 19. Jahr seiner Produktion immer noch so gut am Markt behaupten kann und auch immer noch genügend Käufer findet. Der Kleine brillierte bislang mit robuster Technik, mit Starrachsen, mit Allradantrieb auf Knopfdruck und mit dem weitest gehenden Verzicht auf Elektronik. Da stört es nicht, dass unter der Haube nur ein 1,3-Liter-Vierzylinder mit gerademal 84 PS arbeitet. Die Robustheit, die Geländetauglichkeit und der niedrige Einstiegspreis von nur 15.590 Euro lassen die Kunden über so manchen Mangel an Komfort und Agilität hinwegsehen.

Suzuki_X-Lander_2013_01Der X-Lander sollte 2013 einen Ausblick auf den neuen Jimny geben

Vermutlich in zwei Jahren wird es nun einen Nachfolger für den Offroad-Bestseller geben und er soll seinen Genen treu bleiben. Der japanische Manager Takanori Suzuki verkündete vor kurzem, dass es eine weitere Generation des kleinen Geländewagens geben wird und dass dieser ein echter Offroader bleiben wird. Damit will man dann den ganzen weichgespülten SUV am Markt Paroli bieten. Die Kunden können sich auf eine Weiterführung des kantigen Designs in moderner Form freuen. Auch in Zukunft wird auf Leichtbau gesetzt und die Sicherheits- und Komfortausstattung soll den Erfordernissen der Neuzeit angepasst werden. Eventuell findet ja auch ein kleiner Turbobenziner den Weg unter die Motorhaube. Einen Ausblick auf den neuen Jimny gab es schon 2013 mit der Studie X-Lander. Ob die neue Bergziege dann schon auf der Tokyo Motor Show Ende Oktober dieses Jahres enthüllt wird, steht bislang noch nicht fest.

Bilder: © Suzuki

Kommentare

  1. Uwe Remmers meint:

    Ich fahre den Jimny Diesel mit 86 PS. Ein top Auto .Es haben sich schon einige “ Möchte Gerne “ die Zähne ausgebissen . Ich würde dieses Auto immer wieder kaufen ,leider gibt es keinen Diesel mehr !!! Warum nicht?????? Aber egal. Ich würde mir wünschen ,das der neue nicht nur mehr mit Plastik eingebacken ist ,sondern : Vernünftige Bremsen besitzt, und eine höhere Anhängelast hat !! Auch ungebremst!!!! Das jetzige ist ein Witz !!!!! Mann fährt auch mal mit Anhänger los und nicht nur als Jäger mit der Flinte in den Wald !!!!! Das Auto kann mehr ,also sollte man es auch so ausrüsten ,das er genutzt werden kann ………..!

  2. Uwe Remmers meint:

    Ach ja,ich vergaß : Ich bin vor langer Zeit Toyota Landkruiser KJ 70 gefahren .3,0 . Ich kann nur hoffen ,wenn die Kooperation VW mit ihrem TDI nicht geklappt hat ,das wäre der Hammer gewesen ,egal was jetzt über VW gehezt wird .Ob der Renault Diesel besser ist weiß ich nicht ,zumindest Toyota vielleicht einen vernünftigen Diesel für das Auto anbietet . Warten wir es ab. Gruß an alle Jimny Fans …

Schreibe einen Kommentar zu Uwe Remmers Antworten abbrechen

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston-Martin-DB11-Volante_2018_01

Aston Martin DB11 Volante: Offener Gran Turismo kommt im Frühjahr 2018

Die Briten renovieren ihre Modellpalette: Den Startschuss gibt pünktlich zum Beginn der Cabrio-Saison im Frühjahr 2018 der offene Gran Turismo Aston … [Weiter]

mobil1-instagram-1-3-600x600

Mit Mobil 1 und dem Porsche 911 GT3 in die Klimakammer

Autoblogger-Kollege Jens Stratmann soll ja durchaus vielseitig sein. Fährt gerne Auto. Fährt gerne Mountainbike. Und war auch schon mal im … [Weiter]

Seat Leon Cupra R-IAA-2017-01

Seat Leon Cupra R: Der stärkste Seat aller Zeiten feiert Premiere auf der IAA 2017

In der letzten Woche zeigte Seat-Boss Luca de Meo schon einmal den nagelneuen Seat leon Cupra R. Jetzt haben die Spanier den 310 PS starken Kompakten … [Weiter]