Fahrbericht Mondeo: Ford bringt den 3-Zylinder in die Mittelklasse

Sparsame Dreizylindermotoren, bringt man häufig mit Kleinwagen in Verbindung. Drei Zylinder-Benzinmotoren haben im C-Segment noch Seltenheitswert. Als effiziente Antriebslösung bietet Ford die neuste Auflage des Mondeo mit einem Dreizylinder-EcoBoost-Motor an. Doch taugen ein Liter Hubraum und 125 PS als Einstiegsmotorisierung? Wir haben uns auf die Suche nach dem „Eco-Boost“ gemacht.

AB_13_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Vorne

AB_16_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Hinten

Downsizing ist mittlerweile ein wichtiges Thema bei den konventionellen Antrieben und zieht sich durch sämtliche Fahrzeugklassen. In vielen Klein- und mittlerweile auch Kompaktfahrzeugen finden sich kleine Dreizylinder-Benzinmotoren. Dank Turboaufladung verfügen die kleinhubigen Aggregate auch über genügend Leistung und bieten eine effiziente Antriebslösung. Neben Fiesta und Focus bringt Ford den Dreizylindermotor in die neuste Generation des Ford Mondeo. Der Turboaufgeladene EcoBoost hat einen Hubraum von einem Liter und leistet 92 kW (125 PS).

AB_18_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Seitlich

Listenpreise und Aktionspreise

Unser Testwagen ist der Mondeo Turnier 1,0 EcoBoost – also die Kombi-Version – in der mittleren Ausstattungslinie „Business-Edition“, die es schon für einen Listenpreis von 28.850  zu haben ist. Die 5-türige Limousine kostet 1.000 Euro weniger. Apropos Listenpreis: Fast jeder rechnet beim Neuwagenkauf mit Nachlässen oder Rabatten. Auch wenn es dem einen oder anderen Überwindung kostet den Händler nach einem Rabatt zu fragen, Feilschen gehört bei vielen mittlerweile zum festen Bestandteil beim Autokauf. Oft bietet aber der Händler von alleine beim Verkaufsgespräch einen sogenannten Hauspreis an. Wie hoch dieser ist, erfährt man oft erst beim Verkaufsgespräch. Da sich das Käuferverhalten geändert hat und Rabatte zu einem festen Bestandteil beim Autokauf geworden sind, gibt Ford neben dem Listenpreis einen aktuellen Aktionspreis an. Schon beim konfigurieren wird dieser neben dem Listenpreis angezeigt.

 

AB_07_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Armaturenbrett

AB_05_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Vordersitze

Ausstattung

Für die beliebte Ausstattungslinie „Titanium“, die ein Großteil der Käufer wählt, ist der EcoBoost-Motor leider nicht verfügbar. Doch auch ohne die hohe Ausstattungslinie muss man nicht unkomfortabel reisen. Die Platzverhältnisse vorne und hinten sind wie erwartend großzügig. Die Sitze vorne sind angenehm straff und bieten guten Seitenhalt – auch im Schulterbereich. Eine 2-Zonen-Klimaanlage ist bereits ab der niedrigsten Ausstattungslinie „Trend“ serienmäßig an Bord. Besonders praktisch und bereits ebenfalls im Serienumfang enthalten ist das Schlüssellose Zugangssystem MyKey. Der Schlüssel kann einfach in der Tasche bleiben. Nähert man sich dem Fahrzeug, entriegeln sich die Türen alleine. Auch um das Verschließen braucht man sich keine Gedanken machen – dies geht ebenso automatisch.

AB_04_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Lenkrad

AB_09_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Sitzverstellung

Innenraum

Im Interieur hat Ford in letzter Zeit zugelegt. Zwar sieht der Armaturenbereich etwas nüchtern aus, wirkt dafür aber qualitativ hochwertig und lässt sich einfach bedienen. Vor allem das im unsern Testwagen verbaute SYNC2, welches sich über ein 20,3 Zentimeter großes Touchscreen bedienen lässt, macht einen guten Eindruck und ist ein absolut empfehlenswertes Extra, was auch in anderen Ford-Modellen verfügbar ist. Hat man sich die vierteilige Menüstruktur eingeprägt, kommt man auch in allen anderen Ford-Modellen intuitiv durch die Fahrzeugeinstellungen. Auch ein schneller Wechsel zwischen den Menüs ist einfach. Das Startmenü ist die die Bereiche in Telefon, Navigation, Entertainment und Klimatisierung unterteilt. Die Kopplung und der Zugriff auf Mobiltelefone ist unkompliziert. Wer möchte, der kann auch seine Hände am Lenkrad lassen und über eine Taste am Lenkrad die Spracherkennung aktivieren. Vorne gibt es zudem noch eine Mittelarmlehne mit einem großzügigen Staufach und USB-Anschluss.

AB_06_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Mittelarmlehne

AB_08_Ford-Mondeo-ECOBOOST_RückbankAntrieb

Zumindest unbeladen machte der Antrieb im Mondeo eine gute Figur. Sportwagenwerte erwartet wahrlich keiner von ihm, doch dank Turboaufladung sind die Fahrleistungen vollkommen ausreichend. Die EcoBoost-Version schafft dennoch eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Sind Zwischenspurts notwendig, muss man allerdings einen Gang runter schalten. Doch gerade in der Stadt erwartet das keiner – hier überzeugt der geringe Verbrauch. Der kleine Motor ist schnell auf Betriebstemperatur und arbeitet daher viel schneller im effizienten Bereich. Das Start-Stopp-System reduziert zusätzlich den Verbruach. Ford hat den kombinierten Durchschnittsverbrauch mit 5,2 Litern auf 100 Kilometern angegeben. Laut Bordcomputer erreichten wir während unserer Testfahrt, die über Landstraße und durch die Stadt ging, einen Verbrauch von knapp 6 Litern – was völlig in Ordnung geht. Nicht viele Mittelklassewagen erreichen Verbrauchswerte auf diesem niedrigen Niveau.

AB_12_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Motor

 

AB_10_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Kofferraum

Fazit

Da der Mondeo häufig als Flottenfahrzeug zum Einsatz kommt, liegt der Diesel- Anteil bei etwa 70 bis 80 Prozent – was nicht ungewöhnlich in diesem Segment ist. Auch wenn Benzinmotoren beim Mondeo eine nicht so große Rolle spielen, könnte die neue effiziente Einstiegsmotorisierung einige Kunden überzeugen. Vor allem wer häufig kurze Strecken fährt und eine nicht ganz so hohe Jahresfahrleistung hat, findet mit dem neuen Mondeo ein komfortables und Auto mit großzügigen Platzverhältnissen. Der mit 525 bis 1.630 Litern große Laderaum im Turnier macht vor allem als Familienwagen eine gute Figur. Zudem schont der EcoBoost, den es bereits ab 26.750 Euro gibt (25.750 Euro für die Limousine), mit den für Benzinmotoren günstigeren Unterhaltskosten und dem geringen Verbrauch die Haushaltskasse. Serienausstattung und Komfort stimmen ebenfalls und auch die Fahrleistungen haben uns im Test überzeugt.

Update (27.01.2016)

Blogger-Kollege Tom Schwede ist vom Hubraum-Zwerg ebenfalls positiv überrascht. Wer also gerne eine weitere Meinung zum Ford Mondeo Turnier 1.0 EcoBoost lesen möchte, der sollte auf 1300ccm.de vorbei schauen.

AB_03_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Emblem

AB_11_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Front-Detail

AB_14_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Vorne

AB_17_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Vorne-Seite

AB_19_Ford-Mondeo-ECOBOOST_Hinten-Detail

Fotos: Daniel Przygoda

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Ford bringt den 3-Zylinder in die Mittelklasse ? Der neue Mondeo im Fahrbericht, gefunden bei automobil-blog.de (0.1 Buzz-Faktor) […]

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

05_audi-a4-allroad-quattro_vorne-offroad

Test: Audi A4 allroad quattro – Ein Premium-Kombi fürs Grobe

Im Januar dieses Jahres präsentierte sich in Detroit der neue Audi A4 allroad quattro das erste Mal dem breiten Publikum, wo er auf der North American … [Weiter]

Lexus-GS-F-5

Der neue Lexus GS F im Fahrbericht

Mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt ist es verdammt kalt, der Himmel Wolken verhangen. Die Eifel zeigt sich heute mal wieder nicht von ihrer … [Weiter]

astra

Flotter Lademeister: Opel Astra Sports Tourer im Fahrbericht

Mit dem neuen Astra fährt Opel auf der Erfolgsspur. Seit der Markteinführung des Fünftürigen Kompaktwagens im letzten Herbst wurden bereits 130.000 … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Lotus Evora 400 Hethel_2016_01

Lotus Evora 400 Hethel: Abfeiern mit 406 PS

Ordentlich abfeiern mit 406 PS – das geht seit Neuestem mit der limitierten Sonderedition Lotus Evora 400 Hethel. Damit feiern die Briten ihre … [Weiter]

Qoros Qamfree_2016_01

QamFree-System von Qoros: Das Aus für die Nockenwelle

Seit Jahrzehnten funktioniert der Ventiltrieb am Auto nach demselben Prinzip, doch jetzt droht das Aus für die Nockenwelle. Zahnriemen und … [Weiter]

Lexus-GS-F-5

Der neue Lexus GS F im Fahrbericht

Mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt ist es verdammt kalt, der Himmel Wolken verhangen. Die Eifel zeigt sich heute mal wieder nicht von ihrer … [Weiter]