Lotus Exclusive – Individualität ab Werk

Fahrzeuge dieser britischen Sportwagenmarke genießen Seltenheitswert auf unseren Straßen. Wer ein Fahrzeug der Marke Lotus sein Eigen nennt, der hat wahrlich für etwas ganz besonderes entschieden. Nach dem Motto „weniger ist mehr“ zeichnen sich die puristischen Sportwagen vor allem durch konsequenten Leichtbau und einfacher Technik aus. Doch einigen Besitzern von Elise, Evora & Co. fehlte bislang der Sprung vom besonderen zum einzigartigen Auto. Lotus verschafft dem nun Abhilfe und legt ein eigenes Individualisierungs-Programm auf.

LOTUS_3_artikel-teaser_Lotus-Exclusive

Modelle wie die die Lotus Elise gehören bestimmt nicht zu den Sportwagen die man sich niemals leisten könnte. Dennoch sieht man diese Sportwagen nicht häufig auf unseren Straßen. Bereits in der Einstiegsversion für knapp 41.000 Euro mit einer Leistung von 100 kW (136 PS) erhält man eine Menge Sportwagen mit Fahrwerten, die man in der Preisklasse nicht erwartet. Doch ist die ungefilterte Fahrfreude nicht unbedingt was für jeden Tag. Der etwas beschwerliche Einstieg in den Zweisitzer, ein kleiner Kofferraum in den nur eine kleine Sporttasche passt und wenig bis keinen Komfort. Eine Elise muss man sich leisten wollen! Und so besitzen viele dieser Fahrzeuge oft den Status eines Zweit- oder Drittwagens. Ein Garagenplatz ist da natürlich selbstverständlich!

Die Beziehung zwischen solch besonderen Autos und ihren Besitzern muss schon eine ganz besondere sein, bei der Individualisierung oft einen hohen Stellenwert hat. Was bei Marken wie MINI seit langen bestens funktioniert, entdecken immer mehr Hersteller für sich und bieten ihren Kunden eigene Individualisierungsprogramme an. Für Werksseitige Individualisierungsprogramme sprechen oft die Originalität und die Qualität.

Lotus-Kunden konnten sich bislang nur auf dem freien Markt nach Zubehör umsehen und mussten es selbst in die Hand nehmen ihr Fahrzeug nach eigenen Wünschen zu gestalten. Um die Kundschaft nicht von dannen ziehen lassen zu müssen, gibt es nun „Lotus Exclusive“.

 

LOTUS_5_folie_Lotus-ExclusiveLotus Exclusive

Wer den Kauf eines neuen Lotus plant und genaue Vorstellungen für ein auf sich zugeschnittenes Modell hat, für den bietet Lotus die Möglichkeit über seine Händler durch das werkseitige Individualisierunsgprogramm „Lotus Exclusive“. Für Neuwagen können zukünftig bereits werksseitig persönliche Wünsche umgesetzt werden. Ebenso besteht auch die Möglichkeit für Besitzer gebrauchter Fahrzeuge ihr Fahrzeug nachträglich zu personalisieren. Das Angebot umfasst spezielle Performance-Teile sowie optische Individualisierungsmaßnahmen an Karosserie und Interieur. Sogar der Aufbau eines Wettbewerbs-Fahrzeugs für Motorsport-Einsätze ist möglich.

 

Vielfältige Möglichkeiten

Lotus verspricht eine umfangreiche Palette an Außenlackierungen in Matt, Hochglanz. Metallic oder Perlmutt. Auch Farbtöne und Sonderlackierungen historischer Modelle, wie dem Lotus Esprit oder der Lotus Formel-1-Modelle aus den 1980er Jahren sind im Programm.

Folierungen wie beispielsweise von Rallye-/Renn-Streifen auf der Karosserie sind ebenso möglich. Anbauteile wie Außenspiegel oder Hardtop können mit grafischen Elementen, wie dem bekannte Union Jack oder anderen Nationalflaggen, beklebt werden.

LOTUS_4_folie_Lotus-Exclusive

Auch bei den Innenräumen gibt es vielfältige Möglichkeiten mit unterschiedlichen Leder- und Nahtfarben. Die Personalisierung der Innenräume wird in der Lotus Manufaktur im britischen Hethel in Handarbeit realisiert.

LOTUS_6_interior_Lotus-Exclusive

LOTUS_7_interior_Lotus-Exclusive

Verfügbar ab Frühjahr 2016 für alle Modelle

Das Individualisierungsprogramm „Lotus Exclusive“ ist ab Frühjahr 2016 über die Lotus-Händler verfügbar und umfasst die aktuellen Modelle Elise, Exige, Evora und 3-Eleven.

LOTUS_8_range

LOTUS_9_3eleven

Neue Tests und Fahrberichte:

skoda-karoq_fahrt-vorne

Škoda Karoq – clever und gut! Kompakter SUV im Fahrbericht

Die Modellfamilie des Autoherstellers Škoda erhält SUV-Zuwachs. Nach dem großen Kodiaq will der kleinere Karoq im trendigen und heiß umkämpften … [Weiter]

honda-civic-2019_front-4

Honda Civic 1.6 i-DTEC 9-Gang-Automatik – Kompakter Diesel mit schnittiger Optik

Der Honda Civic ist in der Reihe der Kompaktwagen in der sportlichen Ecke zu finden. Doch hat er auch praktische Eigenschaften und einen vernünftigen … [Weiter]

volvo-xc40-t3_00_titelbild

Volvo XC40 T3 im Test – So sparsam ist der Schwede im Alltag

Wieviel Spaß macht die Einstiegsmotorisierung im Volvo XC40? Ich habe den Dreizylinder Benziner im kompakten SUV getestet und ausprobiert, ob man mit … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]