IAA 2015: Renault Talisman

Renault stellt auf der IAA in Frankfurt erstmals sein Mittelklassemodell Talisman vor. Die Limousine und der Kombi mit dem außergewöhnlichen Namen unterscheiden sich deutlich von ihrem Vorgänger dem Laguna und sollen Renault helfen die Absatzzahlen im D-Segment zu steigern. Gemeinsam mit dem ebenfalls auf der IAA vorgestellten Mégane erscheinen die Modelle im neuen Markendesign.

IMG_1786Schon äußerlich wirken die beiden sehr dynamisch – vor allem durch die seitlich ansteigende Gürtellinie, die in die ausgestellten Radhäuser hinten übergeht. Voll-LED- Scheinwerfer und ein Tagfahrlicht in C-Form, welches vom Scheinwerfer tief in den Stoßfänger übergeht, verleihen dem Talisman eine besonders markante Frontpartie. Hinten gibt es breite LED-Leuchtgürtel – ebenfalls mit LED-Technik.

Anzeige:
Faurecia an Bord

FaureciaAls einer der größten Automobilzulieferer der Welt beliefert Faurecia alle Marktsegmente und Modellversionen auf dem Globus mit Produkten aus den Bereichen Autositze, Technologien zur Emissionskontrolle, Innenraumsysteme und Automotive Exteriors. Zu den Kunden gehören unter anderem Audi, BMW, Ford, Renault-Nissan, Peugeot, Porsche und Volkswagen. Für den neuen Renault Talisman liefert Faurecia unter anderem die Vordersitze, sowie Komponenten der Abgasanlage.


Für besonders entspannten Aufenthalt sollen die elektrisch verstellbaren Vordersitze mit zahlreichen Komfortfunktionen sorgen. Neben einer Sitzheizung gibt es auch eine integrierte Belüftung. Zwei Massageprogramme sorgen für Entspannung. Die Architektur der Vordersitze bietet neben dem höheren Sitzkomfort auch mehr Platz in der zweiten Sitzreihe. Der Automobilzulieferer Faurecia nutzt dabei die sogenannte „Cover Carving Technology“, einer Rückenlehne bestehend aus einer halbstarren, leichten und flexiblen Schale, die neben mehr Sitzkomfort die Beinfreiheit hinten um 3 Zentimeter erhöht.

IMG_1517

In der Mittelkonsole ist ein vernetzter Multimediabildschirm mit Touch-Funktion verbaut, der frei konfiguriert werden kann. Es gibt zwei unterschiedliche Ausführungen. Über ein 7-Zoll mit Quer- oder einen 8,7-Zoll großen Bildschirm im Hochformat können Funktionen dargestellt und konfiguriert werden.

Während der Fahrt kann sich der Fahrer nützliche Informationen, wie beispielsweise Geschwindigkeit, Navi-Funktionen oder Fahrhilfen auf einem ausfahrbaren farbigen Head-Up-Display anzeigen. Für mehr Sicherheit sollen Assistenzsysteme wie ein adaptiver Geschwindigkeitsregler und ein aktiver Notbremsassistent sorgen. Ein automatischer Abstandsregler verhindert zu dichtes Auffahren auf vorausfahrende Fahrzeuge. Darüber hinaus gibt es einen Spurhalteassistent, Verkehrsschilderkennung sowie Totenwinkelwarner. Neben Parksensoren gibt es auch eine Rückfahrkamera, die das Rangieren in enge Parklücken erleichtert. Oder man überlässt dies komplett dem Einparkautomat Easy Park Assistent.

IMG_1708

Eine dynamische Allradlenkung soll mit dem adaptiven Fahrwerk für mehr Agilität sorgen. Vier unterschiedliche Fahrmodi passen die Charakteristik des Fahrwerks an, steuern das Ansprechverhalten des Motors, Servolenkung und Doppelkupplungsgetriebe. So kann der Talisman nach Belieben eher komfortabel oder sportlich bewegt werden.

IMG_1714

Renault verspricht effiziente Antriebstechnik. Für alle Motoren gibt es Doppelkupplungsgetriebe – bei den Benzinern mit Sieben- und bei den Dieseln mit Sechs Gängen. Bei den Benzinmotoren gibt es zwei Leistungsstufen: 150 und 200 PS. Für diese beiden Dieselmotoren sind auch manuelle Getriebe mit Sechs Gängen verfügbar. Darüber hinaus gibt es bei den Selbstzündern eine Version mit Doppelturbo und 160 PS.

IMG_1773

IMG_1776

IMG_1524

IMG_1521

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]