CO2-Steuer offenbar konkreter als gedacht…

Wie die „Welt am Sonntag“ heute berichtet, scheint es nach monatelangem Ringen um eine Kraftfahrzeugsteuer, die sich am Verbrauch der Fahrzeuge orientiert, nun einen konkreten Vorschlag in Berlin zu geben. Die CO2-Steuer solle Teil eines 29 Maßnahmen umfassenden Pakets zur Senkung des Kohlendioxidausstoßes in Deutschland bis 2020 um 40 Prozent sein. Die Umstellung soll zum 1. Januar 2009 erfolgen. Danach sollen die Kfz-Steuer nach dem CO2-Ausstoß eines Fahrzeugs bemessen werden.

Laut Bericht ist offenbar ein nicht zu besteuernder „Freibetrag“ von 100 Gramm CO2 pro Kilometer geplant. Erst bei höheren Werten fällt dann die Steuer an, wobei die Steuer wie bisher für Dieselfahrzeuge höher ausfallen soll als für Benziner.

Mobile Navigationssysteme bei BMW

BMW bietet erstmals ein mobiles Navigationssystem zum Nachrüsten an. Das für die 1er und 3er Reihe in Zusammenarbeit mit dem renommierten Navigationsgerätehersteller Garmin entwickelte BMW Navigation Portable basiert auf dem Modell Garmin 360. [Weiterlesen…]

BMW + Starbucks + Saeco = Kaffeemaschine

[inspic=60,left,fullscreen,thumb]

Das Thema Kaffee, oder besser Coffee, oder noch besser Coffee-To-Go ist mittlerweile seit einiger Zeit ja ein sehr trendiges. Man traut sich zum Teil kaum noch ohne Coffee-To-Go-Becher aus dem Haus. Man ist ja immer busy. Hat keine Zeit, einen Kaffee in Ruhe zu trinken.

Ein bißchen mehr Zeit hatten nun anscheinend die Designer von BMW Group DesignworksUSA. In Zusammenarbeit mit den Kaffeeröstern und -brühern Starbucks und Saeco haben die nämlich eine  Espresso-Maschine für den Hausgebrauch entwickelt (Entwicklungszeit übrigens anspruchsvolle zwei Jahre!). [Weiterlesen…]

Studie: die wenigsten Autofahrer wissen, was ein umweltfreundliches Auto ist

Endlich gibt es wieder eine neue Studie zum allseits beliebten Thema „Auto, Autokauf und alternative Antriebe“. Nachdem wir von Hybrid-Studie 1 lernten, dass Hybrid-Autos den Deutschen zu teuer sind und Hybrid-Studie 2, dass jeder Deutsche den Kauf eines Hybrid-Autos planen solle, erfahren wir nun, was wir insgeheim immer befürchtet hatten:

Die wenigsten Autofahrer wissen, was ein umweltfreundliches Auto ist.

Außerdem halten sie das Image solcher Fahrzeuge nicht für attraktiv. [Weiterlesen…]

Honda FCX Clarity: Brennstoffzelle im Feldversuch

[inspic=59,left,fullscreen,thumb]

Ab Sommer 2008 testet Honda 40 Exemplare des Brennstoffzellen-Autos „FCX Clarity“ im Alltagsbetrieb. Das ausschließlich für den Brennstoffzellenantrieb konzipierte Auto kann dann in Kalifornien für die mickrige knackige Rate von 600 Dollar im Monat geleast werden.

Honda stellt eine 100%-ige Betreuung der 136 PS starken Öko-Autos mit eine Reichweite von 400 Kilometern sicher. [Weiterlesen…]

Stuck zu Volkswagen: Nachtrag

Letzte Woche haben wir kurz über den Wechsel von „Strietzel“ Stuck zu Volkswagen berichtet. Der Auto-Experte und Stuck-Freund Wilhelm Hahne hat sich dieser Personalie angenommen und schreibt über Hintergründe, Hintermänner und Gedanken. Wie gewohnt politisch inkorrekt und höchst unterhaltsam: hier geht´s zum Beitrag!

TopGear: Motorhome Racing – Rennen mit Wohnmobilen

topgear_motorhome_racing.jpgIn der aktuellen Folge von TopGear (10×6) unternimmt Richard Hammond den Versuch einen neuen Motorsport zu etablieren. Statt der üblichen Motorsportausstattung: Wohnmobil, Anhänger, Rennfahrzeug, soll nur noch das Wohnmobil reichen. Eine einfach geniale Idee. Anreisen, fahren, mit dem gleichen Fahrzeug zurückfahren, denn es ist kein Kontakt zwischen den Fahrzeugen erlaubt. Das Wohnmobil darf nur am Abend vor dem Rennen modifiziert werden. D.h. optimiert man das Gewicht (durch fachgerechten Ausbaus der Innenausstattung), so verzichtet man auf die nötige komfortable Nachtruhe vor dem großen Rennen.

Automobile Schauplätze: Nardo

Die Strecke ist eine Hochgeschwindigkeitsbahn mit überhöhten Kurven (Schüssel-Prinzip), deren Kurvenüberhöhung (ähnlich der „AVUS“-Bahn in Berlin) bei Seitenkraft-Freiheit Geschwindigkeiten bis zu 240 km/h zu fahren erlaubt. Niedrige Geschwindigkeiten werden „innen, unten“ gefahren, wo die Kurven noch recht „flach“ sind; für höhere Geschwindigkeiten „klettern“ die Fahrer in den schüsselförmig erhöhten Kurven weiter nach oben, wo die Kurvenneigung nach innen größer ist. Die Strecke ist kreisförmig mit einem Durchmesser von 4 km und einer Streckenlänge von 12,6 km.

Es ist möglich, höhere Geschwindigkeiten als 240 km/h zu fahren. Dies führt jedoch zu Seitenkräften an den Rädern und in der Folge oftmals zu Reifenproblemen. Geschwindigkeiten von bis zu 500 km/h sind aber möglich.

Die Strecke gilt noch vor der Rennstrecke von Indianapolis (USA) als schnellster Automobil-Rundkurs der Welt. Auf der Nardò-Bahn wurden im laufe der Jahrzehnte Hunderte von Rekorden eingefahren. Die Strecke wurde in den 1970er Jahren mit öffentlichen Fördermitteln gebaut, um dem „Mezzogiorno“, dem notleidenden italienischen Süden, unter die Arme zu greifen. [via wikipedia.de]


Größere Kartenansicht

Weitere Infos: http://www.prototipo.org/

Mitsubishi Lancer Evolution: (K)ein Satz mit X

mitsubishi-lancer-evo10-1.jpgEine wahre Rallye- und Sportwagenikone ist zurück: der Mitsubishi Lancer Evolution (X). Das Allrad-Biest wird sein Europa-Debüt auf der diesjährigen Bologna Motor Show (5. bis 16. Dezember 2007) haben. Entgegen der auf der Tokio Motor Show als Weltpremiere gezeigten japanischen Version, verzichtet das extrem sportliche Topmodell der brandneuen Lancer Baureihe in Europa erstmals auf die Angabe der Evolutionsstufe im Namen. [Weiterlesen…]

Cadillac Escalade als Hybrid-Version

2007_Cadillac_Escalade_ESV.jpgDas Riesen-SUV und Lieblings-Gangster-Rapper-Gefährt der Cadillac Escalade kommt im Sommer 2008 als Hybrid-Version. Im Stadtverkehr soll der zusätzliche Elektromotor Kraftstoffeinsparungen von mehr als 50 Prozent ermöglichen. Bei einem Sptitverbrauch jenseits der 20 Liter auf 100 Kilometer (der „normale“ V8-Benziner) durchaus zu begrüßen.

[Weiterlesen…]